Der Comedian Atze Schröder (55) erkundet seine neue Wahlheimat Hamburg am liebsten mit dem Fahrrad. «Ich bin inzwischen militanter Fahrradfahrer. Das ist umweltfreundlich und sportlich», sagte Schröder der «Bild»-Zeitung (Dienstag-Ausgabe).

Er könne sich sogar eine autofreie Innenstadt vorstellen. «Eine autofreie City war schon immer meine Forderung. Kaum bin ich nach Hamburg gezogen, schwupp, hat's geklappt», meinte der 55-Jährige, der seit gut einem Jahr in Hamburg-Eppendorf wohnt. Auf der Bühne ein passionierter Porsche-Fahrer, könne er dem Luxusschlitten im wahren Leben nichts abgewinnen: «Porschefahren ist in Hamburg wie im Polo sitzen. Da ist die Steigerung echt nur noch Fahrradfahren.»

© dpa-infocom, dpa:201208-99-611390/2