Das Buch, das das Leben hinter den Kulissen der hemmungslosen aber nie langweiligen Show im glamourösen Ambiente von Monte Carlo, ihrem Hauptwohnsitz, sowie in ihren Dependancen St. Tropez und Kitzbühel zeigt, kommt am 13. Mai auf den Markt. Der beziehungsreiche Titel: "Von nix kommt nix - Voll auf Erfolgskurs mit den Geissens".

In ihrem gemeinsamen Werk schildert das Paar seinen Werdegang, der sie an die Côte d'Azur geführt hat, wo ihre beiden Töchter Davina (9) und Shania (8) die internationale Schule von Monaco besuchen. Möglich sei das alles nur durch den Verkauf des Sportbekleidungsgeschäfts "Uncle Sam" für 140 Millionen Mark im Jahr 1995 gewesen.

Doch die Geissens haben auch andere Zeiten erlebt. In ihrem Buch berichten sie laut "bild.de" auch von den Schattenseiten ihrer Karriere.
Von seinem ersten Job schreibt Robert Geiss: "Mit einem bemerkenswerten Einfallsreichtum wurden mir die untersten Arbeiten, die in der Firma so anfielen, aufs Auge gedrückt: Container ausladen, Kartons packen, Lager einräumen." Für die Leser hält er den Tipp bereit: "Wenn du schnell reich werden willst, darfst du nicht zu lange in der Schule hocken. Mein Beispiel zeigt, dass man es auch ohne Abitur zum Millionär bringen kann."


Besuche beim Schönheitschirurgen

Und seine Frau, ein ehemals attraktives Model, das 1982 zur "Miss Fitness" gewählt wurde, berichtet von ihren Besuchen beim Schönheitschirurgen, speziell von einer Brust-OP: "Als ich aus der Narkose wieder aufwachte, war mir kotzübel. Ich spürte die beiden Fremdkörper in mir, und mein Bindegewebe konnte sich mit ihnen erst recht noch nicht anfreunden. Es fühlte sich an, als hätte mir der Doc statt Implantaten zwei Tennisbälle unter die Haut geschoben. Und was noch viel schlimmer war: Es sah auch so aus!"

Inzwischen gibt Robert Geiss wieder ein eigenes Modelabel heraus, unter dem Namen "Roberto Geissini".