Der "Spice Boy" geht: Nach mehr als 20 Jahren setzt Fußball-Ikone David Beckham seiner Profilaufbahn nach Abschluss dieser Saison ein Ende. Nachdem er am Sonntag mit Paris Saint-Germain noch die französische Liga gewonnen und mit Zlatan Ibrahimovic & Co. kräftig gejubelt hatte, gab der frühere englische Nationalteamkapitän am Donnerstag seinen Entschluss bekannt. "Ich bin dankbar, dass PSG mir die Chance gegeben hat, aber nun fühle ich, dass die Zeit gekommen ist, meine Karriere zu beenden", teilte der 38-Jährige mit.

Paris-Clubboss Nasser Al-Khelaifi hatte zwar mehrfach betont, dass er den erst im Januar mit Beckham bis Saisonende geschlossenen Vertrag sehr gern verlängern wollte. Doch "Becks" machte dem Mann aus dem Ölland Katar einen Strich durch die Rechnung. "Ich fühle mich, als würde ich in ein neues Abenteuer starten und ich freue mich wirklich auf das, was vor mir liegt", sagte der Glamour-Kicker.