Frankfurt/Berlin

Wim Wenders hält Friedenspreis-Laudatio auf Salgado

Bei der Verleihung des Friedenspreises an Sebastião Salgado wird Wim Wenders die Laudatio halten. Der Fotograf und der Regisseur kennen sich schon lange.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wim Wenders
Wim Wenders hat Sebastião Salgado in seinem Dokumentarfilm «Das Salz der Erde» porträtiert. Foto: Hans Klaus Techt/APA

Regisseur Wim Wenders (73) wird die Laudatio auf den diesjährigen Friedenspreisträger Sebastião Salgado halten. Das gab der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Frankfurt bekannt.

Wenders hatte den brasilianischen Fotografen im Jahr 2014 mit dem oscarnominierten Dokumentarfilm «Das Salz der Erde» porträtiert.

Der 75-jährige Salgado erhält die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung am 20. Oktober in der Frankfurter Paulskirche. Dort wird der Preis traditionell zum Abschluss der Buchmesse verliehen.

Mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels werden jedes Jahr Persönlichkeiten geehrt, die in Literatur, Wissenschaft oder Kunst zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen haben. 2018 waren die Kulturwissenschaftler Aleida und Jan Assmann ausgezeichnet worden.