Hamburg

«MS Dockville»: Rund 20.000 Besucher feiern Festivalauftakt

In Hamburg ist das Festival «MS Dockville» gestartet. Den Anfang machten ein deutscher Cloud-Rapper und ein Nachwuchsstar aus den USA. Am zweiten Tag treten weitere Sternchen aus der Popwelt auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
«MS Dockville»
Die Besucher haben sich vor der Hauptbühne des Dockville-Festivals versammelt. Foto: Markus Scholz

Rund 20.000 Musik- und Kunstbegeisterte sind dem Ruf des «MS Dockville»-Festivals gefolgt und auf das Gelände auf der Elbinsel in Hamburg-Wilhelmsburg gekommen.

Neben den sonnigen Temperaturen und den vielen Kunstinstallationen lockten vor allem der deutsche Cloud-Rapper Rin und die 17-jährige Sängerin Billie Eilish. Die junge US-Amerikanerin zählt aktuell zu den erfolgreichsten Stars der internationalen Popwelt. Manche Fans campierten daher schon am Nachmittag vor der Bühne, um sich gute Plätze zu sichern.

Am Samstag können sich Ticketbesitzer unter anderem auf die Frankfurter Gangster Rapper Celo & Abdi oder die Indie-Pop-Band mit dem schönen Namen Von Wegen Lisbeth freuen. Als weiteres Highlight gilt der Auftritt der österreichischen Band Bilderbuch, die am Sonntag das letzte Konzert auf der Hauptbühne geben wird. Insgesamt sind für das Wochenende rund 120 Künstler angekündigt. Das Musikfestival «MS Dockville» findet voraussichtlich noch bis 2022 auf dem Gelände am Hamburger Hafen statt. Darauf hatten sich 2017 die Stadt, die Hafenbehörde und die Veranstalter verständigt. Nach 2022 soll das Areal saniert und gewerblich genutzt werden.