Cleveland

Kraftwerk erneut für «Ruhmeshalle des Rock» nominiert

Kraftwerk gehören zu den Pionieren der elektronischen Musik. Jetzt könnte die deutsche Band einen Platz in der «Rock & Roll Hall of Fame» bekommen. Musik-Experten und Fans werden darüber entscheiden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kraftwerk
Wird es diesmal gelingen?. Foto: Gregor Fischer/dpa

Die Düsseldorfer Elektronikband Kraftwerk ist für die Aufnahme in die «Rock & Roll Hall of Fame» nominiert worden.

Wie die «Ruhmeshalle des Rock» in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio mitteilte, sind unter den 16 Kandidaten unter anderem auch die Gruppen Depeche Mode und Nine Inch Nails sowie posthum Sängerin Whitney Houston (1963-2012) und Rapper The Notorious B.I.G. (1972-1997).

Kraftwerk sind damit seit 2003 bereits zum sechsten Mal nominiert. Auch im vorigen Jahr hatte es die deutsche Band auf den Stimmzettel, am Ende aber nicht unter die Auserwählten geschafft.

Welche Kandidaten letztlich einen Ehrenplatz in dem Museum bekommen, wird im Januar entschieden. Fans können im Internet ihre Stimme abgeben, ihre Entscheidung fließt in das Votum von rund tausend Musik-Experten ein.

Die feierliche Einführung der Gewinner findet dann im Mai 2020 in Cleveland statt. Bedingung für die Aufnahme in die Ruhmeshalle ist, dass das erste Album mindestens 25 Jahre zurückliegen muss.

Im April zogen unter anderem Popsängerin Janet Jackson und die Bands Radiohead, The Cure und The Zombies in die Ruhmeshalle ein.

Verwandte Artikel