Das schönste TV-Sommerloch ist genau der richtige Zeitpunkt für dieses Fernsehexperiment: Seit Mittwochabend sucht nach zehn Jahren Pause bei RTL wieder eine "Bachelorette" ihr Glück. Anna Christiana Hofbauer (26) heißt die junge Dame - und ihr "Glück" kam zum Einstand in bunten Hosen, weißen Anzügen und schrägen Hüten hereingeschneit. Schnell wurde klar: Testosteron im 20er-Pack sorgt für ganz andere Probleme als es die 20 jungen Frauen bei der gewohnten "Bachelor"-Jagd tun.

Bachelorette-Vorgängerin Monica Ivancan hält sich bis heute fit - ihre Trainingstipps erhalten Sie auf dieser DVD

Denn RTL hat sich da eine ziemlich bunte Truppe an Jünglingen und - mehr oder minder - Junggebliebenen als Bacheloretten-Futter zusammengecastet. Vom schüchternen Marvin, über den tätowierten Hans-Guck-in-die-Luft Tim bis hin zu Baseball-Cap-Verfechter Manuel. Die erste Überraschung: Die Herren haben auch ohne weibliche Gesellschaft ihren Spaß. Vorab setzte es Arschbomben in den Pool, eine Reihe kleiner "Bierchen" - und, nach überstandenem Erstkontakt mit der Junggesellin, den ersten Running-Gag des Abends: "Wie heißt die nochmal?", fragten sich die Jungs in lustiger Runde ein ums andere Mal. Dabei ist es im Sinne eines 90er-Jahre-Hits doch ganz einfach. "Von hinten wie von vorne: A-N-N-A."

Sowohl Bachelorette Anna als auch die männlichen Bewerber teilten nichtsdestotrotz mit der Kamera freimütig ihre Einschätzung über das Gegenüber. So bekannte Anzugträger Tommy: "Ich hatte mir eher was Dunkelhaariges vorgestellt". Andere sahen vom ersten Moment an eine echte "Bombe" in der Berliner Schauspielerin.

Und auch besagte "Bombe" steckte schnell ihre Claims ab - wenn auch auf ganz unterschiedlichen Feldern: Sie schwärmte von Tims "tätowierten Armen", dem "geheimnisvollen" Touch des Junggesellen Thomas und dem Leisetreter Marvin, der gleich "sein Herz geöffnet hat". Am Kandidaten Christian schätzte sie das ebenso breite wie überzeugende Angebot an "seiner Art, dem Aussehen, den Haaren, den Augen". Der erste Geheimfavorit heißt aber Andy - denn bei dem hat es beim ersten Blick "Bumm gemacht", wie Anna Hofbauer verriet.

Vier Männer schickte die Bachelorette trotzdem nach Hause - die Vertreter der Männer-Genres "Schönling" und "Jüngelchen" bleiben Randnotizen des Show-Revivals. Ins Notizbuch darf sich das geneigte Publikum unterdessen aber schreiben: Die 16 verbliebenen Männer und ihr weibliches Zielobjekt könnten noch für Unterhaltung sorgen. Zwischen prolligen Sprüchen, schrägen Hüten und zumindest teilweise smartem Flirt-Talk am Pool steckt noch Potenzial für Irrungen und Wirrungen. Und bisweilen kommen die Herren beim Balzen einfach ein wenig direkter rüber, als es die Jägerinnen des Bachelors im Winter taten.

'Alle Infos zu 'Die Bachelorette' im Special bei RTL.de.