Nur wenige Seriendarsteller müssen sich derartige Sorgen um ihren Arbeitsplatz machen, wie der Cast der AMC-Erfolgsshow "The Walking Dead". Kein Wunder, haben es die Figuren doch mit bissigen Zombies und allerhand noch lebenden Unholden zu tun, die ihnen permanent nach dem Leben trachten. Am kommenden Sonntag verabschiedet sich "The Walking Dead" in den USA mit dem Mid-Season-Finale der fünften Staffel in die Winterpause. Eines scheint dabei sicher: Wieder einmal müssen sich die Zuschauer von einem geliebten Charakter verabschieden. Doch wen könnte es treffen?

Die komplette erste Staffel von "The Walking Dead" gibt es hier auf DVD zu kaufen

Wer bei "The Walking Dead" nicht auf dem aktuellsten Stand ist und keine Spoiler erfahren möchte, sollte ab hier nicht weiterlesen.

Zur Halbzeit der vierten Staffel verabschiedeten sich mit dem Antagonisten "The Governor" und dem von Fans geliebten Hershel beim Sturm auf das Gefängnis gleich zwei Hauptfiguren. Bedenkt man, dass sich die Heldentruppe um Sheriff Rick Grimes in Staffel fünf aktuell in einer ähnlichen Situation befindet, droht auch dieses Mal wieder Taschentuchalarm. Stark gefährdet sind Figuren, denen kurz zuvor ungewöhnlich viel Zeit gewidmet wurde oder jene, die besonders sympathisch wirkten. Das lässt eine halbwegs gute Prognose zu.

Sichere Rückkehrer im Jahr 2015 sind wohl Rick, sein Sohn Carl, Michonne und Daryl. Letzterer hatte zwar viel Präsenz in den letzten Folgen, ein Ableben des Publikumslieblings gilt aber als so gut wie ausgeschlossen. Auch der stoische Abraham und das Paar Glenn und Maggie werden in der zweiten Hälfte von Staffel fünf mit ziemlicher Sicherheit nicht dem Heer der Untoten angehören. Und von dem Priester Gabriel haben die Zuschauer schlichtweg noch zu wenig gesehen, als dass er schon wieder die Segel streichen muss, auch wenn er einen latenten Todeswunsch zu haben scheint.

Andere Charaktere sind da schon deutlich gefährdeter, auch, weil sich die Show zuletzt vermehrt mit ihnen beschäftigte. Ganz oben auf der Ablebe-Liste haben die Macher derzeit wohl ausschließlich Frauen auserkoren: Beth, Carol und Rosita scheinen die plausibelsten Opfer des fünften Mid-Season-Finales zu werden. Carol entwickelte sich von der geprügelten Hausfrau zwar zur wahren Powerfrau, gerade deshalb könnte nun aber ihr Stündchen geschlagen haben. Denn ihr Tod hätte den größten Effekt auf die Zuschauer. Weniger mutig (und effektiv) wäre dagegen die Entscheidung, sich von Rosita zu verabschieden, Beths Tod wäre so etwas wie der Mittelweg.

Aber auch Tara und die durch den Tod von Bob zuletzt stark in Mitleidenschaft gezogene Sasha dürfen sich nicht zu sicher fühlen. Und Sashas Bruder Tyreese fiel zuletzt als Pazifist auf und ist der einzige Mann, der vermehrt um sein Leben bangen muss. Einen heldenhaften Tod scheint er so oder so gepachtet zu haben, fragt sich nur, ob bereits in der kommenden Episode.