Ab März 2014 geht bei RTL eine neue Serie auf Sendung, die das Zeug zum Quoten-Hit hat: In Anlehnung an das Erfolgsformat "Hinter Gittern - Der Frauenknast", das in 16 Staffeln von 1997 bis 2007 auf RTL ausgestrahlt wurde, wird nun wieder eine wöchentliche Serie aus dem Leben inhaftierter Frauen gedreht. "Wentworth" lautet der Arbeitstitel und die Idee dazu basiert auf der gleichnamigen australischen Soap, die dort mit Geschichten aus einem Frauen-Gefängnis schon seit gut einem Jahr für beste Quoten sorgt.

So fing alles an: Bestellen Sie hier die erste Staffel von "Hinter Gittern - Der Frauenknast"

Barbara Thielen, die Bereichsleiterin Fiction RTL, erklärt: "Die Geschichten und Figuren von 'Wentworth' werden polarisieren und bei den Zuschauern Diskussionen auslösen. Viele Frauen, deren Schicksale wir erzählen, sind im juristischen Sinne sicherlich schuldig, aber ob man sie auch moralisch verurteilen kann, wird jeder anders beantworten." Das Leben in einer JVA, die Biographien der verurteilten Frauen und ihr Alltag unter enormem seelischen Druck sind die Themen, mit denen schon "Hinter Gittern" großes Interesse bei den Zuschauern weckte.

"'Wentworth' ist dynamisch-kontrovers, aber auch empathisch erzählt. In diesem Spannungsfeld zeigen wir eine kompromisslose Welt, in der Freundschaft, Vertrauen und Loyalität alles bedeuten und immer wieder die Frage aufgeworfen wird, ob Recht und Gerechtigkeit tatsächlich dasselbe sind. Die Antwort darauf ist mehr als vielschichtig und somit ein spannendes Thema - verpackt in einer hochemotionalen Serie", beschreibt Guido Reinhardt das Erfolgsrezept. Er ist Produzent der beauftragten "Ufa Serial Drama", die die erste Staffel dreht.