Statt "The Voice" heißt es bei Sat.1 in Zukunft erst einmal "The Taste". Der Sender wagt sich nach dem Flop von "Deutschlands Meisterkoch" erneut an eine Kochshow. Und die soll, dem Medienmagazin "DWDL.de" zufolge, mit "Blind Tasting" und Expertenjury punkten. So wird unter anderem Fernsehkoch Tim Mälzer (42) die vermeintlichen Starkoch-Anwärter ganz genau unter die Lupe nehmen. Erstmal allerdings nur geschmacklich.

Denn das Konzept hinter dem Kochformat ist ähnlich der beliebten Castingshow "The Voice of Germany". Den Kochprofis werden zunächst Speisen vorgesetzt, sie sehen aber weder den Bewerber dazu, noch wissen sie, wie das Gericht auf dem Teller angerichtet ist. Es geht also rein ums geschmackliche Erlebnis.

Neben Mälzer nehmen auf den drei weiteren Jurorenstühlen die Starköche Frank Rosin, Léa Linster und Alexander Herrmann Platz. "Das ist eine tolle Mischung, die wir sicherlich auch anders inszenieren werden, als in einer normalen 'Lanz kocht'-Sendung", zeigt sich Sat.1-Geschäftsführer Nicolas Paalzow von der Jury-Auswahl begeistert. Das Format stammt von einer US-Tochterfirma der ProSiebenSat.1-Gruppe und lief in den USA bereits erfolgreich auf dem Sender ABC.