Heute Abend um 20.15 Uhr ist es so weit: Die ersten Battles der Castingshow "The Voice of Germany" starten auf ProSieben. Und dieses Mal gibt es eine Besonderheit im Vergleich zu den beiden vorhergehenden Staffeln. Ab sofort muss das im Battle unterlegene Gesangstalent nicht automatisch seine Sachen packen, sondern kann von einem der anderen Coaches mittels Buzzer gerettet werden. "Steal Deal" nennt sich diese Neuerung, auf die Fans der Show schon gespannt sind. Wie der Name der Prozedur schon sagt, kann der im Battle durchgefallene Kandidat von einem Coach in sein Team "gestohlen" werden.

Das echte "The Voice of Germany"-Feeling können Sie im Handumdrehen auch in Ihr Wohnzimmer zaubern - mit dem gleichnamigen Game inklusive zwei Mikros für Nintendo Wii. Hier bestellen

Wenn mehrere für den gleichen Kandidaten buzzern, greift wieder die Regel der "Blind Auditions" und derjenige kann sich dann aus den "Angeboten" sein Lieblingsteam auswählen, das ihn fortan coacht. Zu Beginn der Show treten die beiden Rockröhren Andreas Kümmert (27) aus Gemünden und Janine Hecht (23) aus Erding aus dem Team Max gegeneinander an. "Das ist als würde Janis Joplin mit Joe Cocker antreten und da ein Duett singen", betont Max Herre (40) im ProSieben-Interview. Und Max hat natürlich für seine beiden Schützlinge genau den richtigen Song parat: "To Love Somebody" in der Version von Ray Lamontagne. Aber auch Küken Debbie Schippers (16), Aalijah Tabitha Hahnemann (18) und Power-Stimme Romina Amann (22) versprechen bei ihrer Performance von Janet Jacksons "Black Cat" ihr Bestes zu geben.

Welche Sänger aus den weiteren Teams von Samu Haber, The BossHoss und Nena gegeneinander antreten werden und wie nervenzerreißend das neue "Steal Deal" ist, wird sich am heutigen Donnerstagabend und im Laufe der weiteren Sendungen zeigen. "The Voice" gibt es weiterhin jeden Donnerstag ab 20.15 Uhr auf ProSieben und jeden Freitag um die gleiche Zeit beim Nachbarsender Sat.1.