20:15 Uhr, Arte: Der Mann, der zuviel wußte, Hitchcock-Thriller

Das Ehepaar McKenna (Doris Day und James Stewart) lernt während eines Marokko-Urlaubs den Franzosen Bernard kennen. Als dieser auf offener Straße niedergestochen wird, vertraut er ihnen mit letzter Kraft sein Wissen über ein geplantes Attentat auf den britischen Premierminister an... Im Anschluss daran zeigt Arte ab 22:10 Uhr einen weiteren Alfred-Hitchcock-Klassiker: "Cocktail für eine Leiche".

20:15 Uhr, ZDF: Spreewaldkrimi - Die Tränen der Fische, Krimi

15 Jahre lang saß Harry Ritter (Uwe Kockisch) wegen Mordes bei einem Überfall auf ein Juweliergeschäft in Berlin im Gefängnis. Nun kehrt er in den Spreewald zurück. Am Ufer eines Spreewaldkanals ist am Tag nach Harrys Freilassung ein Privatdetektiv erschossen aufgefunden worden. Der Tote ist ein alter Bekannter: Eber, ein ehemaliger Komplize von Harry. Und dann taucht auch noch Schlange (Henry Hübchen), der Dritte aus dem damaligen Raubtrio auf und fordert seinen Teil der erbeuteten Juwelen...

20:15 Uhr, RTL II: Die Geissens, Doku-Soap

Die Geissens sind als VIP-Gäste zur "Starnacht am Wörthersee" eingeladen. Carmen hat daher ein Familienwochenende der Extraklasse organisiert, schließlich ist es den Wahlmonegassen sehr wichtig, Zeit mit der ganzen Familie zu verbringen.

21:30 Uhr, 3sat: Bauerfeind, Kulturmagazin

Wir sind wieder wer! Deutschland ist laut BBC-Umfrage das beliebteste Land der Welt! Da fragt sich Bauerfeind: Ist die ganze Welt zu Recht germanophil geworden? Katrin trifft außerdem Peter Kloeppel, den dienstältesten Nachrichtenmoderator des deutschen Fernsehens und spricht mit ihm über seine berufliche Reise vom Ferkelstall ins Fernsehstudio. Und in der Reihe "Politiker sind auch nur Menschen" treffen wir Renate Künast vom Bündnis 90/Die Grünen.

22:45 Uhr, Das Erste: Sex - Made in Germany, Doku

Mit dem Gütesiegel "Made in Germany" haben es viele deutsche Produkte an die Weltspitze geschafft. Eine Spitzenposition in Europa hat Deutschland aber auch bei einer speziellen Dienstleistung inne: der Prostitution. Die Dokumentation zeigt erstmals, wie Sex-Touristen aus aller Welt nach Deutschland kommen, um sich hier einen Bordell-Urlaub zu gönnen - Freier aus Europa, den USA und Asien.