Bei "The Voice of Germany" findet gerade großes Stühlerücken in der Jury statt. Für The BossHoss kommen Smudo und Michi Beck von den Fantastischen Vier. Für Nena gibt es unterdessen noch keinen Nachfolger. Zumindest auf Samu Haber können die Fans der Castingshow aber weiter setzen: "Ja, ich bleibe Coach", sagte der "Sunrise Avenue"-Sänger ("Unholy Ground") im Interview mit Radio Energy.

Mehr von Samu Haber und seiner Band Sunrise Avenue gibt es hier

Die letzte Staffel sei wie eine Achterbahn gewesen, erzählt der 38-Jährige. "Vieles war neu und es war eine wirklich anstrengende Zeit, weil ich nebenher auch noch mein neues Album promotet habe." Dieses Mal werde er sich noch mehr auf die neuen Talente fokussieren, verspricht er. "Für mich persönlich wird es auch etwas entspannter, weil ich genau weiß, was passiert. Ich bin jetzt noch besser vorbereitet. Das wird cool."

Auf die Neuzugänge von Fanta4 freut er sich schon, auch wenn er die beiden noch nie getroffen habe. Haber erzählt in dem Interview weiter, dass er sich jetzt aber schon ihre Musik angehört und sich zwei Alben gekauft habe: "Das klingt wirklich super." Über die Gerüchte, Helene Fischer oder Lena könnten Nenas Sitz in der Jury erben, sagt der finnische Publikumsliebling nur: "Helene habe ich schon ein paar Mal getroffen bei Shows oder auch beim Echo. Ich glaube, sie würde einen brillanten Coach abgeben. Natürlich besonders für Schlager, aber auch für Pop. Lena wäre aber auch toll."

Die Hits von Sunrise Avenue gibt es auf deluxemusic.tv