Eigentlich eine gute Idee von RTL, zwölf mehr oder weniger bekannte Trash-TV-Größen mit üppigen Brüsten und bis zur Unkenntlichkeit aufgespritzten Lippen in die Wüste zu schicken. Allerdings musste das Nomadenvolk der Himba dafür büßen, schließlich wurden die Damen mit der Kamera dabei begleitet. Das Ergebnis gab es am Mittwoch erstmals in der Sendung "Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika" zu "bestaunen".

Für alle, die auf "Das Dschungelcamp" stehen, gibt's hier das passende T-Shirt

Nach einer ereignislosen Vorstellung der Kandidatinnen samt jeweiligem Kurzlebenslauf (Silikon-Hase Sophia Wollersheim, 25: "Ich bin die Frau von Bert Wollersheim") flossen dann auch recht schnell erste Tränen. Wahlweise aus Mitleid mit den Himba (Fiona Erdmann, 24: "Die haben ja nix") oder aus Mitleid mit einer Ziege, die zu Ehren der Neuankömmlinge geschlachtet wurde. "Ich habe mit der vorhin gesprochen und sie hat mit dem Schwanz gewedelt. Das ist ja als würde ich meinen Hund essen und so", stammelte Sarah Knappik (26) unter Tränen. Das wiederum machte die Erdmann wütend. "Reiß dich zusammen", fuhr sie ihre Mitbewohnerin an und wiederholte zur Sicherheit nochmal: "Die haben ja eh so wenig und machen das extra für uns, da müssen wir jetzt schon ein bisschen Respekt zeigen."

Und sonst? Kader Loth (40) ließ bereitwillig ihre Brüste anfassen, Ingrid Pavic (25) holte sich einen Sonnenbrand auf dem Dekolettè und Schauspielerin Barbara Engel(60) krallte sich ein wehrloses Himba-Baby zum kuscheln. Irgendwie waren Schafshoden und Kamelpenis essende C-Promis im australischen Dschungel unterhaltsamer.