Zu den Klängen von Miley Cyrus' "Wrecking Ball" wurde am Freitagabend das Halbfinale von "Let's Dance" eröffnet. "Like a Rainbow" betraten dann sogleich auch die drei verbliebenen Paare das Parkett, angeführt von Tanzmaus Carmen Geiss. Diese hatte sich in der letzten Episode ein wahres Herzschlagfinale mit Österreich-Tollpatsch Larissa Marolt geliefert und war - für viele überraschend - ins Semi-Finale eingezogen.

Sämtliche Hits der beliebten Tanzshow "Let's Dance" gibt es auch auf CD

Diesmal auf der Tanz-Agenda für Roberts Herzensdame: Samba, laut Carmens Tanzpartner Christian Polanc einer der schwierigsten Tänze, die es zu meistern gilt. Das wurde dann auch beim gemeinsamen Auftritt deutlich. An den lasziven Hüftschwung von Shakira, zu deren Song "Whenever, Wherever" Carmen über die Tanzfläche wirbelte, erinnerte zumindest nicht viel. Das erkannte auch die Jury um Laufsteg-Ikone Jorge González und vergab mickrige 19 von 30 möglichen Punkten.

Als echter Kandidaten-Killer hatte sich laut Moderator Daniel Hartwich bislang der Tango entpuppt: Schon drei Kandidaten waren nach ihrer Darbietung des anspruchsvollen Tanzstils aus der Show geschmissen worden, zuletzt Larissa. Dieses Mal musste sich Tanja Szewczenko an dieser Aufgabe versuchen - "etwas zu gewalttätig, zu Kung-Fu-mäßig", so die nüchterne Meinung des Juroren-Badboys Joachim Llambi. Für immerhin 21 Punkte reichte es aber. Ungewohnt unsicher zeigte sich Favorit Alexander Klaws bei der Vorbereitung zu seinem Walzer-Auftritt. Davon konnte aber in der Show selbst keine Rede sein; wie weggeblasen war die Nervosität. "Bäm-Bombe" feierte Motsi Mabuse Klaws Darbietung, fast perfekte 29 Punkte gab's als Folge von der Jury.

Beim zweiten Tanz musste sich Carmen dem Contemporary stellen und machte ihre Sache ungleich besser als beim ersten Auftritt. Acht Punkte gab es von Mabuse und Gondzález, lediglich Llambi schmollte, weil Carmen im Vorfeld seine Meinung als unwichtig abgetan hatte, und vergab nur vier Punkte. Tanja konterte den Auftritt mit einem gelungenen Paso Doble, fuhr stolze 27 Punkte ein und verteidigte Platz zwei. Ebenfalls mit einem Paso Doble trat Alexander an, behauptete unangefochten den ersten Rang, verhalf Jorge nebenbei zum "Höhepunkt" und fuhr erneut 29 Punkte ein.

Eigentlich sollte der große Dance-Off zu Helene Fischers "Atemlos durch die Nacht", bei dem alle drei Halbfinal-Paare gleichzeitig die Bühne eroberten, das Highlight des Abends werden. Eine stahl kurz zuvor jedoch allen die Show: Motsi Mabuse rührte ihr eigener Auftritt nicht nur selbst zu Tränen. Die Jurorin verkündete ihren Rücktritt vom professionellen Turniertanz - nach satten 20 Jahren.

Zu guter Letzt wurden dann natürlich die beiden Finalisten gewählt. Nach dem überraschenden Halbfinal-Einzug von Carmen blieb die absolute Sensation diesmal aber aus: Den Sieg bei "Let's Dance" werden nächste Woche - wie zu erwarten war - Alexander und Tanja unter sich ausmachen. Carmen darf als Drittplazierte erhobenen Hauptes zurück zu ihrem Robert.