Krimi-Tipps am Sonntag

Im Ersten müssen sich die "Tatort"-Kommissare mit einem jahrelang vermissten Mädchen befassen. in ZDFneo geht Bella Block einer Eifersuchtstat nach und im SWR-"Tatort" stürzt eine Frau in den Tod.

Artikel drucken Artikel einbetten
Krimi-Tipps am Sonntag
Wo war das Mädchen bis zu seiner Wiederkehr? Die "Tatort"-Kommissare Stedefreund und Lürsen ermitteln Foto: Radio Bremen/Jörg Landsberg

20:15 Uhr, Das Erste, Tatort: Die Wiederkehr

Alle Krimis des Tages auf einen Blick.

Das vermisste Mädchen Fiona Althoff steht nach zehn Jahren plötzlich als junge Frau (Gro Swantje Kohlhof) vor ihrer Familie. Sie erzählt, sie sei entführt und misshandelt worden. Die Familie ist glücklich, ihre Tochter und Schwester wieder in die Arme schließen zu können, aber die Bremer Kommissare Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) sind skeptisch. Damals hatten sie das Mädchen nicht gefunden und den Vater als Mörder verdächtigt, woraufhin dieser sich das Leben nahm.

20:15 Uhr, ZDFneo, Bella Block: ... denn sie wissen nicht, was sie tun

Bei der Geldübergabe an die Entführer der Schülerin Maike Wagner (Sophie Rogall) geschieht ein ungeplanter Mord. Mario (Oliver Bröcker), einer der Entführer, erschießt seinen Kollegen Hettche (Oliver K. Wnuk), als der im Gerangel mit Maikes Mutter Daniela (Suzanne von Borsody), der Geldkurierin, seine Maske verliert. Mario und sein Halbbruder Tom (Marek Harloff) können gerade noch flüchten, bevor die Polizei kommt. Bella Block (Hannelore Hoger) wird zum Tatort gerufen, wo ihr neuer Kollege Jan Martensen (Devid Striesow) resümiert: womöglich eine Eifersuchtstat.

23:02 Uhr, SWR, Tatort: Das Lederherz

Eva Dieckmann (Margit Schulte-Tigges) steigt im Verlaufe eines Streits mit ihrem Ehemann Gert (Peter Dirschauer) auf den Fenstersims und droht zu springen. Kurz drauf stürzt sie in den Tod. Die Nachbarn beschuldigen Gert, seine Frau ermordet zu haben. Als Ermittlerin wird Kriminalkommissarin Wiegand (Karin Anselm) zum Tatort gerufen. Sie hat die schwierige Aufgabe, ohne Tatzeugen einen Mörder zu überführen - oder die Unschuld des Ehemannes herauszufinden.

23:30 Uhr, 3sat, Polizeiruf 110: Gesichter im Zwielicht

Mit seiner zweiten Ehefrau schien der zurückhaltende Segellehrer Jansen (Horst Drinda) das große Los gezogen zu haben. Um Astrid (Regina Beyer), jung, sportlich und ehrgeizig, beneidete ihn mancher Mann an der Küste. Auch am Abend vor dem Mord war das Familienglück des ungleichen Paars äußerlich intakt. Astrid hatte beim Bootsrennen einen Pokal gewonnen, man feierte ausgelassen den Sieg. Und dann der Schock: Astrid liegt erwürgt im Bootshaus, ihr Mann stellt sich der Polizei.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren