20:15 Uhr, RBB, Tatort: Schwarzer Peter

Spannende Fälle des "Polizeiruf 110" aus dem Jahr 1991 gibt es hier auf DVD

Bei einer Ruderpartie auf der Weißen Elster entdeckt eine Leipziger Familie einen Toten im Wasser. Die Hauptkommissare Eva Saalfeld (Simone Thomalla) und Andreas Keppler (Martin Wuttke) finden seine Identität heraus: Es handelt sich um Peter Schneider, einen erfolgreichen Leipziger Unternehmer. Seine Frau Gitta ist fassungslos. Unter Verdacht gerät Schneiders ehemaliger Mitarbeiter Siegbert Finster. Der geschiedene Ingenieur hatte zu trinken angefangen und war von Schneider gekündigt worden.

20:15 Uhr, SWR, Pfarrer Braun: Brauns Rückkehr

Pfarrer Braun (Ottfried Fischer) kehrt zurück in sein geliebtes bayerisches Heimatdorf, doch der Anlass ist ein trauriger: Die Chefvisite steht an, der Schwerkranke soll sich auf seine letzte Reise vorbereiten. Braun nutzt die ihm verbleibende Zeit, um noch einmal zu kriminalisieren. Mit göttlicher Eingebung und der Hilfe des unersetzlichen Kommissars Geiger ermittelt er seinen schwersten Fall, der ihn bis nach Rom in den Vatikan führt. Mit dieser bewegenden Episode aus der humorvollen Krimireihe gibt Ottfried Fischer seinen Abschied als Pfarrer Braun.

22:25 Uhr, Einsfestival, Mankells Wallander: Tod im Paradies

Ein einsamer alter Mann, der sich trotz seines Reichtums von Hundefutter ernährt, wird vergiftet. Sein gesamtes Vermögen, das er kurz zuvor in bar abgehoben hat, ist verschwunden. Die Ermittlungen führen Kommissar Wallander (Krister Henriksson) ins Milieu eines Luxus-Apartmenthauses. Hier lebt der verschuldete Schönheitschirurg Johan Haartman, der beruflich mit jenem speziellen Gift zu tun hat, durch das der alte Mann starb. Als Haartman und seine Familie kurz darauf mit demselben Gift ermordet werden, steht Wallander vor einem nahezu unlösbaren Rätsel: Zwischen den Morden gibt es nicht den geringsten Zusammenhang.

22:45 Uhr, RBB, Polizeiruf 110: Der Teufel hat den Schnaps erfunden

Seit Theo Lute seinen einzigen Sohn bei einem Autounfall verloren hat, ist er dem Alkohol verfallen und vernachlässigt seine Autowerkstatt. Eines Morgens ist er fort. Seine Frau findet einen Abschiedsbrief, in dem er sich des Mordes bezichtigt und deshalb nicht länger am Leben bleiben wolle. Frau Lute schaltet sofort die Polizei ein. Hauptmann Fuchs (Peter Borgelt) übernimmt den Fall. Eine fieberhafte Suche beginnt. Theo will sich an einem Baum im Wald aufhängen. Doch dann verlässt ihn im letzten Moment der Mut und er geht zurück in die Stadt.