1 / 1

Das Logo des Fernsehsenders Kika Foto: dpa