Bei der Jagd nach Deutschlands schönsten Mädchen kommt es auf jede Sekunde an. Dumm nur, wenn Deutschlands ebenfalls sehr ansehnliche Polizei etwas dagegen hat. In der kommenden Ausgabe von "Germany's next Topmodel" werden Heidi Klum (41) und Jury-Mitglied Thomas Hayo (Mode-Zar Wolfgang Joop ist weiterhin auf Kriegsfuß mit dem Bus) kurzerhand von den Ordnungshütern angehalten und kontrolliert - sehr zum Erstaunen der Model-Mama: "Warum haben Sie uns denn jetzt angehalten? Wir sind auf dem Weg und suchen schöne Mädchen." Na ob dieses Argument wirklich hilft?

Wie sich die Komiker-Truppe von "Switch Reloaded" Heidi und Co. vornimmt, sehen Sie auf MyVideo

Modeln statt Mathe

Anschließend geht es für Heidi und Co. übrigens zurück auf die Schulbank, beziehungsweise auf den Pausenhof. In Nürnberg wird die ahnungslose Schülerin Laura (17) von ihren Idolen überrascht und fällt den Casting-Juroren unter lautem Gekreische um den Hals: "Oh mein Gott, ihr seid hier! Ich kann es nicht glauben." Gleich vor Ort darf sie dann ihr Talent auf einem improvisierten Catwalk unter Beweis stellen.

Problemzonen verboten

Viel nackte Haut gibt es selbstredend auch in Folge zwei der Jubiläums-Staffel zu begutachten. Immerhin müssen sich die Topmodels in spe in ihren Bikinis den äußerst strengen Juroren präsentieren. Der sechs-äugigen Jury entgeht dabei nicht einmal das kleinste Problemzönchen. Kandidatin Pari, die als Mann geboren wurde, freut sich auf die Herausforderung: "Ich fühle mich super in meinem Körper und meinem Bikini."