Die beiden "Promi Big Brother"-Kandidaten Hubert Kah (53, "The Very Best of Hubert Kah") und "Richter Gnadenlos" Ronald Schill (55, "Der Provokateur") könnten eine eigene TV-Show bekommen, wie "Bild" berichtet. Angeblich ließ Sat.1. bereits die Pilotfolge für eine Talkshow der beiden produzieren.

Was Hubert Kah über "Promi Big Brother" zu sagen hatte, sehen Sie hier

Nach Informationen des Blatts soll in dem Format, für das es noch keinen offiziellen Sendetermin gibt, ein Prominenter von Schill und Kah interviewt werden. "Ich habe derzeit Einladungen in jede deutsche Talkshow auf allen Kanälen. Aber immer nur als Gast. Ich könnte mir deshalb gut vorstellen, eine eigene Talkshow zu moderieren", wird Kah von "Bild" zitiert.

Schill wird wohl auch in einer möglichen Talkshow provozieren: "Mir ist der Eindruck, den ich hier in Deutschland hinterlasse, völlig gleichgültig. Ich lebe 10.000 Kilometer entfernt in Rio de Janeiro und was die Deutschen über mich denken, ist mir völlig wumpe", sagte der Drittplatzierte nach seinem Auszug aus dem "Big Brother"-Container in "Akte 20.14" zu Moderator Ulrich Meyer. Er sei weder "Moralist" noch "Spießer". Während Schill im Container viel über Sex und Frauen schwadronierte, avancierte Kah zum Publikumsliebling. Seine tollpatschige Art und seine scharfe Zunge hatten oft mehr Unterhaltungswert als alle seine Mitstreiter zusammen.