"Friends"-Erfinderin stellt klar: Es wird keinen Film zur Serie geben

Immer mehr TV-Serien feiern ein Comeback. Ausgerechnet die beliebte Show "Friends" soll aber kein Revival spendiert bekommen.

Artikel drucken Artikel einbetten
"Friends"-Erfinderin stellt klar: Es wird keinen Film zur Serie geben
Bei einem TV-Special werden die "Friends"-Darsteller wieder zusammenfinden. Für mehr aber auch nicht Foto: ddp images

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, im Falle einer "Friends"-Reunion hat es sie nun aber erwischt. Marta Kauffman, eine der Erfinderinnen der beliebten Sitcom, hat in einem Interview unmissverständlich verlauten lassen, dass die Fans vergeblich auf ein Film-Revival der sechs Freunde Chandler (Matthew Perry), Monica (Courteney Cox), Rachel (Jennifer Aniston), Joey (Matt LeBlanc), Ross (David Schwimmer) und Phoebe (Lisa Kudrow) warten. "Es wird niemals einen 'Friends'-Reunion-Film geben", zitiert die Seite "E! Online" Kauffmans Aussagen bei einem TV-Auftritt.

Was Matthew Perry schon morgens in einem Casino treibt, sehen Sie bei Clipfish

Schon zuvor hatte Kauffman immer wieder betont, dass die Geschichte von "Friends" ein perfektes Ende gefunden habe und damit abgeschlossen sei: "'Friends' handelte von der Zeit im Leben, in der Freunde deine Familie sind. Aber sobald du eine Familie hast, ist das nicht mehr notwendig."

Leise Hoffnungen über ein Comeback der Kult-Freunde kam auf, nachdem bekannt wurde, dass fünf der sechs Darsteller für ein TV-Special am 21. Februar wieder gemeinsam vor der Kamera stehen werden. Einzig Chandler-Mime Perry kann daran nicht teilnehmen, weil er an dem Tag mit den Proben seines eigenen Theaterstückes "The End of Longing" in London beschäftigt ist.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren