Der Deutsche Fernsehpreis konnte am Freitagabend nicht einmal eine Million Zuschauer vor die Mattscheibe locken, wie das Branchenmagazin "DWDL.de" berichtet. Die Aufzeichnung der Gala, die Sat.1 um 22:15 Uhr sendete, sahen demnach 0,96 Millionen Menschen. Das bedeutete einen Marktanteil von 6,2 Prozent. Aus der Zielgruppe verfolgten 530.000 den Fernsehpreis, ein Marktanteil von 7,7 Prozent. Im vergangenen Jahr war die Aufzeichnung vom ZDF ebenfalls erst zwei Tage nach der Verleihung gezeigt worden, trotzdem sahen laut dem Bericht noch 3,19 Millionen Zuschauer zu.

Auch der Spielfilm "Kiss & Kill", den Sat.1 zur Primetime sendete, punktete nicht in der Zielgruppe: Nur 0,76 Millionen Zuschauer (7,0 Prozent) schalteten ein. Insgesamt hatte der Streifen 1,42 Millionen Zuschauer (4,8 Prozent). Besser lief es am Freitagabend für ProSieben: Mit 15,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern sorgte "Thor" für eine gute Quote. "The Dark Knight" holte im Anschluss 16,5 Prozent Marktanteil.

"Das Supertalent", das ausnahmsweise am Freitagabend lief, profitierte offenbar von diesem Sendeplatz. Im Durchschnitt verfolgten 6,06 Millionen Menschen die zweite Folge der Castingshow - über eine Million mehr als beim Auftakt der Show. Der Marktanteil in der Zielgruppe betrug 27,3 Prozent (4,39 Millionen).