Für einen Sieg bei "Promi Big Brother" hat es zwar nicht gereicht, doch der Ausflug in den TV-Container hat sich für Ronald "Richter Gnadenlos" Schill (55, "Der Provokateur") schon jetzt gelohnt. "Als ich aus dem Haus kam, schlug mir eine Welle der Begeisterung entgegen", freut sich der 55-Jährige im Interview mit der "B.Z". "Die hatte ich niemals erwartet. Ich war in Deutschland ja nicht unbedingt Everybody's Darling. Das wollte ich auch nie sein. Aber die Euphorie, die ich von allen Seiten spüre, beglückt mich doch sehr."

Bei "Promi Big Brother" landete Ronald Schill auf dem dritten Platz. Sehen Sie hier noch einmal die Highlights aus dem Finale

Eine dauerhafte Rückkehr nach Deutschland komme für ihn aber trotzdem nicht in Frage. "Ich werde in den nächsten Tagen auf jeden Fall wieder zurück nach Brasilien reisen. Dort bleibt auch mein Hauptwohnsitz", erklärt Schill der Zeitung weiter. Jedoch räumt er ein, dass er "schon bald" wieder nach Deutschland zurückkehren könnte.

"Ich stehe in Verhandlungen mit Endemol über ein TV-Format. Es soll eine Sendung sein, deren Konzept auf mich zugeschnitten ist", so Schill. Details wollte der 55-Jährige bisher jedoch noch nicht nennen.