"Big Bang"-Kollegen verzichten für Amy und Bernadette auf viel Geld

Für ihre Kolleginnen Mayim Bialik und Melissa Rauch verzichten die anderen Stars von "The Big Bang Theory" auf große Teile ihrer Gagen.

Artikel drucken Artikel einbetten
"Big Bang"-Kollegen verzichten für Amy und Bernadette auf viel Geld
Melissa Rauch (l.) und Mayim Bialik werden von ihren "Big Bang"-Kollegen unterstützt Foto: Helga Esteb / Shutterstock.com

An Film- und Serien-Sets berichten Schauspieler oft davon, was für eine tolle Stimmung doch geherrscht habe und dass alle wie eine große Familie seien. Bei "The Big Bang Theory" scheint das tatsächlich so zu sein. Denn die Serienstars Jim Parsons (43, Sheldon), Johnny Galecki (41, Leonard), Kaley Cuoco (31, Penny), Simon Helberg (36, Howard) und Kunal Nayyar (35, Rajesh) verzichten auf Teile ihrer Gagen, damit Mayim Bialik (41, Amy) und Melissa Rauch (36, Bernadette) Gehaltserhöhungen bekommen. Das berichtet das Branchenmagazin "Variety".

Hier können Sie die zehnte Staffel von "The Big Bang Theory" streamen

Deutliche Gehaltserhöhung

Wie es heißt, sollen Bialik und Rauch derzeit rund 200.000 Dollar pro Episode verdienen, die fünf anderen Darsteller nehmen jedoch jeweils rund eine Million Dollar für eine Folge ein. Darum befänden sich Bialik und Rauch derzeit auch in entsprechenden Vertragsverhandlungen. Die fünf Kollegen der beiden hätten angeblich angeboten für die potenzielle elfte und zwölfte Season auf jeweils 100.000 Dollar pro Episode zu verzichten. Würden Bialik und Rauch auf das Angebot eingehen, so bekämen sie jeweils nahezu 450.000 Dollar pro Folge, was bei geplanten 48 Episoden einem Betrag von 21 Millionen Dollar in zwei Jahren entsprechen würde.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren