München
Prozess

Atze Schröder muss Fritz Wepper kein Schmerzensgeld zahlen

Fritz Wepper bekommt kein Schmerzensgeld von Atze Schröder. Das hat das Münchner Landgericht am Donnerstag entschieden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Bildkombo zeigt Fritz Wepper (l) und Atze Schröder (Archivfotos). Fotos: Fabian Bimmer/Jörg Carstense/dpa
Die Bildkombo zeigt Fritz Wepper (l) und Atze Schröder (Archivfotos). Fotos: Fabian Bimmer/Jörg Carstense/dpa
Wepper sah sich beleidigt, weil sich Schröder in seinem Bühnenprogramm "Schmerzfrei" über dessen frühere Beziehung zu der wesentlich jüngeren Susanne Kellermann lustig gemacht habe. Der Schauspieler und seine Anwälte forderten deshalb 25 000 Euro Schmerzensgeld. Vor Gericht konnte er sich damit nicht durchsetzen. Gründe für das Urteil liegen noch nicht vor, sagte eine Gerichtssprecherin. dpa
Verwandte Artikel