2009 hatte US-Schauspieler Alec Baldwin (55, "To Rome with Love") angekündigt, dass er 2012 aus dem Filmgeschäft aussteigen wolle. Aber ganz ohne Kamera kann der politisch engagierte Hollywood-Star dann anscheinend doch nicht: Wie jetzt bekannt wurde, steht Baldwin mit dem amerikanischen Nachrichtensender MSNBC in Verhandlungen über eine eigene Show.

Bevor sie sich 2002 nach neun Jahren Ehe haben scheiden lassen, galten Alec Baldwin und Kim Basinger als das Hollywood-Traumpaar - auch vor der Kamera, wie dieser Film beweist

Als Moderator soll man ihm sogar den Sendeplatz zur Primetime am Freitagabend vorgeschlagen haben, berichtet das US-Medienportal "Mediaite". Über das Format ist bislang nichts weiter bekannt, als dass es eine "hohe Dosis" von Baldwins liberalen Politikansichten enthalten soll.

Der gebürtige New Yorker hat Politikwissenschaften studiert und schreibt seit 2005 regelmäßig Artikel für die Online-Zeitung "The Huffington Post". Die Verbindung zum MSNBC-Muttersender NBC ist über Jahre gewachsen: Als Hauptdarsteller in der von dem Privatsender produzierten US-Sitcom "30 Rock" spielt er einen arbeitseifrigen TV-Chef und hat dafür mehrere Auszeichnungen bekommen. Auch privat läuft alles bestens: In diesen Wochen erwartet seine Ehefrau Hilaria Thomas (29) das erste gemeinsame Kind.