Ilmenau
Großeinsatz

Weißes Pulver in Ilmenau: Postsendung sorgt für Großeinsatz - Innenstadt gesperrt

Aufregung in Ilmenau (Thüringen, Ilm-Kreis). Ein nicht zustellbares Paket landet als Rückläufer in der Postfiliale. Aus dem Paket tritt unbekanntes weißes Pulver aus. Die Filiale und der Innenstadtbereich werden abgeriegelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weißes Pulver in einem Paket hat in Ilmenau (Thüringen) zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa
Weißes Pulver in einem Paket hat in Ilmenau (Thüringen) zu einem Großeinsatz der Polizei geführt. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Der Fund eines weißen Pulvers in einer Postfiliale hat in Ilmenau (Thüringen) einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Spezialkräften ausgelöst.

Am Freitag gegen 16.30 Uhr landete ein Paket mit dem unbekanntem weißen Inhalt in der Ilmenauer Lindenstraße als Rückläufer 16:30 Uhr in der dortigen Postfiliale. Da nicht auszuschließen war, dass es sich um giftige oder entzündbare chemische Stoffe handelt, kamen Spezialkräfte des Landeskriminalamts zum Ausschluss von Sprengmitteln, sowie der Gefahrgutzug der Feuerwehr des Ilm-Kreises zum Einsatz. Sprengmittel konnten ausgeschlossen werden. Ebenfalls bestätigte sich bislang nicht, dass es sich um giftige Substanzen handelt. Ein endgültiges Ergebnis der Untersuchung liegt derzeit jedoch noch nicht vor, berichtet die Polizei am Samstagvormittag.

Zwei Polizisten und zwei Postmitarbeiterinnen, die mit dem Paket in Berührung kamen, wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, konnten aber bald unverletzt entlassen worden.

Mehr Nachrichten aus Deutschland

Der Innenstadtbereich um die Filiale herum war für mehrere Stunden gesperrt. Die Filiale selbst ist zum derzeitigen Zeitpunkt bis zum abschließenden Ergebnis der Untersuchung noch geschlossen.