Am Montagabend (30.11.2020) verschwand die zweijährige Timnit aus ihrem Elternhaus. Nun bestätigte die Polizei, dass es sich bei der im Kanal Fulda gefundenen Kinderleiche um das vermisste Mädchen handelt.

Update vom 4.12.2020, 15.52 Uhr: Identität von Timnit steht fest - Ermittlungen dauern an

Bei der am Dienstag (1.12.2020) in einem Kanal in Fulda gefundenen Kinderleiche handelt es sich um die vermisste zweijährige Timnit. Das habe die gerichtsmedizinische Untersuchung zweifelsfrei bestätigt, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag (4.12.2020) in Fulda mit. Laut Obduktion ertrank das Kleinkind. Anhaltspunkte für eine Gewalteinwirkung seien nicht festgestellt worden.

Die Zweijährige hatte am Montag (31.11.2020) unbemerkt die elterliche Wohnung verlassen. Bei eisigen Temperaturen suchten Helfer noch am Abend die Umgebung ab. Spezialtaucher entdeckten schließlich am Dienstagnachmittag das tote Kind in dem Kanal.

Wie das Mädchen dorthin gelangte und wie es zuvor aus der Wohnung kam, ist laut Staatsanwaltschaft weiterhin ungeklärt. "Möglicherweise war es ein tragischer Unfall", sagte eine Sprecherin der Ermittlungsbehörde.

Weitere Untersuchungsergebnisse werden frühestens im Laufe der nächsten Woche erwartet.

Update vom 2.12.2020, 12.24 Uhr: Keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Nach dem Fund eines toten Kindes in einem Kanal in Fulda liegen der Polizei derzeit keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung vor. Das sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Bei der Kinderleiche handelt es sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei sehr wahrscheinlich um die seit Montagabend vermisste zweijährige Timnit. 

Das Mädchen hatte nach bisherigen Ermittlungen unbemerkt die elterliche Wohnung verlassen. Die genauen Umstände sind noch unklar. In Fulda herrschten in der Nacht winterliche Temperaturen, am Morgen lag Schnee in der osthessischen Stadt. Bereits am Montagabend hatte eine aufwendige Suchaktion nach dem Mädchen begonnen. Spezialtaucher entdeckten schließlich am Dienstagnachmittag die Kinderleiche in dem Kanal.

Wie das Mädchen dorthin gelangte, ist noch unklar. Die Polizei sperrte den Bereich um die Fundstelle für die weiteren Ermittlungen ab. Die Ermittler gehen auch der Frage nach, wie das Mädchen aus der Wohnung verschwinden konnte. Details dazu sowie zum familiären Hintergrund des Mädchens wurden zunächst nicht bekanntgegeben.

Bei der umfangreichen Suche waren unter anderem Wärmebildkameras und eine Hundestaffel zum Einsatz gekommen. Auch eine Drohne mit Wärmebildkamera wurde eingesetzt. Entdeckt wurde das Mädchen schließlich von speziell ausgebildeten Tauchern der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), sogenannten Strömungsrettern.

Update vom 1.12.2020: Die Polizei hat eine leblose Person gefunden

Im Bereich des Fulda-Kanals haben am Dienstagnachmittag (1.12.2020) Taucher den leblosen Körper eines Kindes gefunden. Die Polizei glaubt, dass es sich dabei um die vermisste Timnit handeln könnte.

Die Polizei hat den Bereich der Fundstelle abgesperrt, um dort nach Spuren zu suchen. Die genauen Hintergründe ihres Verschwindens und wie das Mädchen ins Wasser gelangte, sind derzeit noch unklar. 

Die Helfer setzten eine Drohne mit Wärmebildkamera ein

Heute Morgen (1.12.2020) nahm die Polizei Fulda die Suche wieder auf. Mit dabei ist laut Polizei eine obere zweistellige Anzahl von "Kolleginnen und Kollegen der Bereitschaftspolizei, des Polizeipräsidiums Frankfurt und der Bundespolizei aus Hünfeld." Außerdem wird eine Drohne mit Wärmebildkamera eingesetzt. Auch die Feuerwehr Fulda und das DLRG sind erneut im Einsatz, um die Gewässer in der Fuldaaue erneut abzusuchen.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Zeugen, die das Kind gesehen haben oder Hinweise zum Aufenthaltsort des Mädchens geben können, melden sich bitte beim Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/1050 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Beschreibung: Das Mädchen ist zwei Jahre alt, circa 85 cm groß. Sie hat dunkle Hautfarbe und schwarze, gelockte Haare. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens soll sie mit einem rosa Pullover und einer rosa Hose bekleidet gewesen sein.

Lesen Sie dazu auch: Vermisst: Ein Mensch ist verschwunden – Was soll ich tun?