Landau an der Isar

Verheerender Großbrand auf Bauernhof: Anwohner-Warnung wegen giftigen Gasen

In Niederbayern steht ein Landwirt vor einem wirtschaftlichen Desaster: Seine Lagerhalle brannte am Montagabend komplett aus. Er selbst wurde dabei verletzt. Feuerwehr und Polizei warnten die Bevölkerung vor giftigen Gasen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Durch den Brand an der landwirtschaftlichen Lagerhalle entstand ein Schaden im Millionenbereich. Die Kriminalpolizei ermittelt. Symbolfoto: Adobe Stock/Anton Gvozdikov
Durch den Brand an der landwirtschaftlichen Lagerhalle entstand ein Schaden im Millionenbereich. Die Kriminalpolizei ermittelt. Symbolfoto: Adobe Stock/Anton Gvozdikov

  • Großbrand in Niederbayern
  • Lagerhalle stand am Montagabend in Flammen
  • Bevölkerung wurde gewarnt: "Fenster und Türen geschlossen halten"
  • Besitzer der Lagerhalle verletzt

In Niederbayern ist es am späten Montagabend (16. Dezember 2019) zu einem Großbrand einer Lagerhalle gekommen. Den Angaben der örtlichen Polizei zufolge, stand das ehemalige landwirtschaftliche Gebäude komplett in Flammen und brannte nieder. Alle Informationen kompakt im Überblick:

Großbrand in Kleegarten: Verpuffung als Ursache für Lagerhallen-Feuer?

Der 50-jährige Inhaber der Lagerhalle war am Montagabend damit zu Gange, Metallteile mit Bremsenreiniger zu putzen, als plötzlich der Brand ausbrach. Informationen der Polizei zufolge, kam es möglicherweise in einer Abfalltonne zu einer Verpuffung. Als Erklärung ziehen die Ermittler heran, dass sich ein benutzter Putzlappen durch Gase selbst entzündete. Die Kriminalpolizei hat allerdings keine abschließende Brandursache veröffentlicht. Die Ermittlungen laufen noch.

Durch die enorme Hitzeentwicklung in der Lagerhalle explodierten beispielsweise Spraydosen. Alarmierte Sicherheitskräfte warnten schnell die Bevölkerung im Umkreis, "Fenster und Türen geschlossen zu halten". Grund dafür, waren in der Halle gelagerte Lacke, durch die im Zuge der Hitze giftige Gase entstehen konnten. Zahlreiche Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr bekämpften am Abend die Flammen in der Lagerhalle. Es gelang ihnen, ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude zu verhindern.

Der Besitzer der Halle wurde durch die Verpuffung leicht verletzt, heißt es von Seiten der Polizei. Er steht nun vor einem hohen wirtschaftlichen Schaden. Die Lagerhalle brannte komplett nieder. Der Sachschaden an Halle, Maschinen und gelagerten Gegenständen wird auf über zwei Millionen Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Landshut führt die Ermittlungen in diesem Fall. inFranken.de aktualisiert den Artikel zum Großbrand der Lagerhalle in Kleegarten, sobald es Neuigkeiten gibt.