Laden...
München
Sexuelle Gewalt

Nach Vergewaltigung: Schülerin stellt Mann eine Falle

Nachdem eine 14-Jährige vergewaltigt wurde, haben ihre Freunde dem mutmaßlichen Täter eine Falle gestellt. Es kam zur Festnahme.
 
Frauen als Opfer
Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung in München stellte eine Freundin des Opfers dem Mann eine Falle. Symbolfoto: Maurizio Gambarini/dpa

Eine Schülerin hat ihren mutmaßlichen Vergewaltiger in München in eine Falle gelockt. Die 14-Jährige hatte sich am Montag (8. Juni 2020) mit dem 25-jährigen Studenten getroffen. Sie hatte sich zuvor über Instagram  kennengelernt. 

In einem Hotel in Schwabing kam es zum Geschlechtsverkehr gegen den Willen der 14-Jährigen, heißt es von Seiten der Polizei. "Die 14-Jährige erzählte ihrem Freundeskreis später diesen Vorfall und erwähnte, dass sie mit dem Geschlechtsverkehr nicht einverstanden war", so die Ermittler. Die Polizei informierte sie stattdessen nicht. 

München: Schülerin stellt Mann (25) eine Falle 

Eine Freundin der Schülerin fasste daraufhin einen Plan: Sie verabredete sich ebenfalls mit dem Mann. Am Mittwoch (10. Juni 2020) kam es zu einem Treffen in Moosach. Zum verabredeten Treffpunkt erschien sie jedoch nicht alleine, sondern mit Freunden der beiden Schülerinnen. Sie hielten den Mann (25) fest und alarmierten die Polizeibeamten.

Der 25-Jährige wurde vor Ort festgenommen und wegen Vergewaltigung angezeigt. Er war den Beamten bereits wegen Sexualdelikten bekannt. Er stammt aus Kroatien. Der Mann wurde mittlerweile einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erlassen hat. Die Polizei betont, dass dies nicht der richtige Weg sei in solch einem Fall. Man solle stattdessen immer zuerst die Einsatzkräfte rufen, sagte ein Sprecher der dpa