Vater und Sohn werden am Pfingstsonntag betrunken am Steuer erwischt:
  • Kurios: In Aachen wurde ein junger Mann betrunken am Steuer erwischt.
  • Ebenfalls kurios: Sein Vater hatte Stunden später ebenfalls eine Fahne am Steuer.

    Am Pfingstsonntag (20. Mai 2018) hat die Aachener Polizei einen 19-jährigen Autofahrer in der Innenstadt angehalten, weil er deutlich zu schnell unterwegs war. Mit quietschenden und durchdrehenden Reifen driftete er durch die Gegend und kam schlussendlich auf einem Schotterparkplatz zum Stehen. Bei der Polizeikontrolle fiel den Beamten direkt ein strenger Alkoholgeruch auf. Ein Schnellalkoholtest ergab ein positives Ergebnis.


    19-Jähriger ohne Führerschein

    Auf der Polizeiwache angekommen, versuchte der 19-jährige Betrunkene auf die Polizisten loszugehen. Er merkte aber selbst relativ schnell, dass seine motorischen Fähigkeiten bereits eingeschränkt waren.

    Einen Führerschein konnte er nicht nachweisen. Die Autoschlüssel behielt die Polizei. Er wurde in eine Ausnüchterungszelle auf der Wache gesteckt. Anschließend konnte er nach Hause gehen.

    Am Sonntagnachmittag machte sich der 19-Jährige schließlich mit seinem Vater auf den liegengebliebenen Wagen vom Schotterplatz zu holen. Dort kontrollierten Beamte ebenfalls den Vater: Er hatte ebenfalls Alkohol im Blut und war zum liegengebliebenen Auto gefahren.
    Sein Führerschein wurde entzogen und die Autoschlüssel sichergestellt. Ihn und seinen Sohn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit am Steuer. Beim 19-Jährigen kommt noch ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis hinzu.