Steinhöring bei München
Unfall

Unterschenkel bei Quad-Unfall abgetrennt: 19-Jähriger überfährt eigene Tante und Onkel

Nahe München hat sich am Wochenende ein schwerer Unfall ereignet. Ein Quad-Fahrer (19) verletzte dabei zwei Angehörige teils lebensgefährlich.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Oberbayern ereignete sich am Wochenende ein schwerer Unfall. Ein junger Quad-Fahrer verletzte dabei zwei Familienmitglieder schwer.  Symbolbild: Ronald Rinklef
In Oberbayern ereignete sich am Wochenende ein schwerer Unfall. Ein junger Quad-Fahrer verletzte dabei zwei Familienmitglieder schwer. Symbolbild: Ronald Rinklef
Quad-Unfall bei München: Am Sonntag (25. März 2018) ist es zu einem Unfall mit lebensgefährlichen Verletzungen in Steinhöring (Landkreis Ebersberg, Oberbayern) gekommen. Gegen 17.45 Uhr nahm ein 19-Jähriger auf einem Quad, einem vierrädrigen Geländefahrzeug, Anlauf auf einer Wiese und sprang von der ansteigenden Böschung aus über die Straße.

Anschließend landete er zwischen zwei Häusern und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Sprung über die Straße war über 15 Meter weit, berichtet die Polizei.


Fahrer verliert die Kontrolle

Tante und Onkel des 19-Jährigen kamen zum genau gleichen Zeitpunkt aus einem der beiden Häuser und konnten dem Quad nicht mehr ausweichen. Es kam zu einem Zusammenprall - bei dem beide verletzt wurden: Die 52-jährige Tante wurde unglücklich zwischen dem Quad und einem Schacht eingeklemmt. Dabei wurde ihr Unterschenkel abgetrennt. Des weitern erlitt sie lebensgefährliche Verletzungen. Der Onkel wurde schwer an der Schulter verletzt. Der 19-jährige Fahrer selbst erlitt nur leichter Verletzungen am Knie.

Ein Hubschrauber brachte die 52-Jährige in ein Klinikum nahe München. Der 19-Jährige sowie der Onkel wurden per Rettungswagen in die Kreisklinik nach Ebersberg bracht. Staatsanwaltschaft und Polizei schalteten einen Gutachter ein, um die Situation vor Ort beurteilen zu können. Die örtliche Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab.

Die Behörden ermitteln nun gegen den 19-Jährigen.