Lima
Kurios

Unglaublich aber wahr: Beim Fremdgehen auf Google Maps entdeckt - Mann lässt sich scheiden

In Peru wurde einer Frau der Online-Dienst Google Maps zum Verhängnis. Ihr Ehemann entdeckt sie und zieht die Konsequenzen daraus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dieses Bild entdeckte der Ehemann auf Google Maps. Foto: Screenshot/Google Maps/Google Street View
Dieses Bild entdeckte der Ehemann auf Google Maps. Foto: Screenshot/Google Maps/Google Street View

Mann erwischt Ehefrau auf Google Maps und lässt sich scheiden: In Lima (Peru) wurde Google Maps einer Frau zum Verhängnis. Ihr Ehemann nutzte den Online-Dienst, um nach einer Reiseroute zu suchen. Was er auf Google Maps entdeckte, veranlasste ihn zu handeln.

Mann lässt sich scheiden: Frau beim Fremdgehen erwischt

Die Bilder des Online-Dienstes zeigen Aufnahmen, die bereits fünf Jahre alt waren Darauf war seine Frau auf einer Parkbank zu sehen. Auf ihrem Schoß lag der Kopf eines anderen Mannes, den sie wohl streichelte. Die Personen wurden auf den Bildern durch Google zwar unkenntlich gemacht, aber der Ehemann erkannte seine Frau auf den ersten Blick: Statur, Kleidung und Frisur waren ihr zu ähnlich.

Du willst aufgeschlossene Singles sicher und diskret kennenlernen? Casual-Dating bei inFranken.de

Der Mann stellte sie zur Rede. Sie gab ihre Untreue zu. Trotz dessen, dass der Vorfall bereits fünf Jahre zurücklag, endete die Ehe in der Scheidung. Die peruanische Zeitung "Frontera Online" machte den Fall publik.