Steinach
Schwerer Unfall

Überholmanöver missglückt: Drei Schwerverletzte auf der A3 - Rettungshubschrauber im Einsatz

Nach einem missglückten Überholmanöver auf der A3 bei Steinach kam es zu einem folgenschweren Unfall. Fünf Menschen wurden schwer verletzt - zunächst war von drei Schwerverletzten die Rede. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Unfall auf der A3 im Kreis Straubing-Bogen wurden fünf Menschen verletzt, drei von ihnen schwer. Symbolbild: Jürgen Mahnke/dpa
Bei einem Unfall auf der A3 im Kreis Straubing-Bogen wurden fünf Menschen verletzt, drei von ihnen schwer. Symbolbild: Jürgen Mahnke/dpa

Update vom 10.02.2019, 18 Uhr: Fünf schwer verletzte Personen

Laut aktuellen dpa-Angaben wurden bei dem Unfall nicht drei, sondern fünf Personen schwer verletzt. Die dpa schreibt: "Die beiden Fahrer und ein 25-jähriger Beifahrer des mutmaßlichen Unfallverursachers sowie ein 22-Jähriger und eine 25 Jahre alte Frau im anderen Wagen erlitten schwere Verletzungen. Der Verkehr auf der A3 in Richtung Passau staute sich in Folge des Unfalls auf mehreren Kilometern Länge."

Ursprüngliche Meldung: Unfall auf der A3 fordert drei Schwerverletzte

Bei einem missglückten Überholvorgang auf der Autobahn 3 bei Steinach (Landkreis Straubing-Bogen in Niederbayern) sind fünf Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Ein Autofahrer habe am Sonntag aus noch unklaren Gründen beim Überholen die Kontrolle über seinen Wagen verloren und sei auf das Auto vor sich aufgefahren, teilte die Polizei mit. Danach durchbrachen beide Wagen die Leitplanke, überschlugen sich mehrfach und blieben mehr als hundert Meter neben der Autobahn liegen.

Per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht

Zwei der drei Schwerverletzten wurden mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Menschen wurden laut Polizei mittelschwer verletzt. Nähere Angaben zum Unfall und den Verletzten konnte die Polizei zunächst nicht machen.

Der Verkehr auf der A3 in Richtung Passau staute sich in Folge des Unfalls auf mehreren Kilometern Länge.