Gütersloh
Kriminalität

Überfall am Bankautomaten: Räuber entdeckt sein weiches Herz

Ein Mann überfällt eine ältere Dame am Bankautomaten, bedroht sie mit einem Messer - doch dann sagt sie etwas, das ihn dazu bringt, den Raub abzubrechen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Mann überfällt eine ältere Dame am Bankautomaten, bedroht sie mit einem Messer - doch dann sagt sie etwas, das ihn dazu bringt, den Raub abzubrechen. Symbolfoto: Mr Korn Flakes/Fotolia
Ein Mann überfällt eine ältere Dame am Bankautomaten, bedroht sie mit einem Messer - doch dann sagt sie etwas, das ihn dazu bringt, den Raub abzubrechen. Symbolfoto: Mr Korn Flakes/Fotolia

Eine Geschichte wie aus dem Märchenbuch - der Kriminelle mit dem weichen Herzen: Ein Räuber soll in Gütersloh einen Überfall am Bankautomaten aus Mitgefühl abgebrochen haben. Dies teilte die Polizei mit.

Der Mann überfiel am Ostermontag eine 77 Jahre alte Frau, bedrohte sie mit einem Messer und forderte das Bargeld, das die Seniorin soeben von einem Bankautomaten abgehoben hatte.

 


Geld verweigert: Herz entdeckt, anders überlegt
 

Aber die Frau verweigerte dem Räuber das Geld: Die ältere Dame erklärte, dass sie an Krebs erkrankt sei. Für eine anstehende Krebsbehandlung müsse sie nach Hamburg reisen - das Geld benötige sie dafür dringend. Der maskierte Täter entdeckte daraufhin offenbar das weiche Herz in seiner rauen Schale: Er überlegte es sich kurzerhand anders, brach den Überfall ab, überließ der Frau ihr Geld und verschwand in der Nacht.

Die Polizei fahndet nach dem Täter.