Göttingen
Enthüllungen

Trainer (47) filmt heimlich duschende Fußballerinnen - eigene Frau erwischt ihn

Fußball-Damen aus Niedersachsen wurden Opfer ihres Trainers. Der 47-Jährige filmte seine Spielerinnen heimlich in der Dusche. Nach den Enthüllungen stellte er sich der Öffentlichkeit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der 47-jährige Trainer hat mittlerweile sein Amt als Trainer niedergelegt. Symbolbild: pixabay.com/Pexels
Der 47-jährige Trainer hat mittlerweile sein Amt als Trainer niedergelegt. Symbolbild: pixabay.com/Pexels

Die Fußball-Damen der SG Grone/Sieboldshausen (Landkreis Göttingen, Niedersachsen) wurden Opfer ihres eigenen Trainers. Sie entdeckten beim gemeinsamen Duschen nach dem Sieg über den VfL Olympia Duderstadt eine versteckte Kamera im Raum. Diese war unterhalb eines Waschbeckens installiert. Knapp einen Monat nach dem Vorfall wurde nun der Verantwortliche ermittelt: Der eigenen Trainer. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen bestätigte dem Göttinger Tageblatt, dass der 47-jährige Trainer mittlerweile gestanden habe.

Trainer filmt eigene Spielerinnern unter Dusche: Kein Einzelfall

Laut Staatsanwaltschaft handelt es nicht um einen Einzelfall. Mehrere Videos wurden sichergestellt. Wie viele Fußballerinnen im Endeffekt gefilmt wurden, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft wertet das Material derzeit noch aus.

Der 47-Jährige hat Paragraf 201a des Strafgesetzbuches verletzt: Gegen ihn wird wegen "Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen ermittelt", wie der NDR berichtet.

Frau des Trainers ist die Torhütern der Mannschaft

Pikantes Detail der Geschichte: Die Frau des 47-Jährigen, selbst Torhütern der SG, entdeckte die angebrachte Kamera. Der Trainer ist in der Angelegenheit mittlerweile an die Öffentlichkeit gegangen, hat sich anwaltlichen Beistand geholt und will sich in eine Therapie begeben.

Im Interview mit dem Göttinger Tageblatt berichtet er, wie seine Frau mit der Angelegenheit umging: "Grandios. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass sie mich fallenlässt. Aber sie will mich auf jeden Fall unterstützen."

Seinen Trainerposten hat er mittlerweile zur Verfügung gestellt. red/tu

Auch interessant:Felicia Peters aus Franken: 54-Jährige begeistert bei "The Voice of Germany"