Update vom 16.07.2019: Mordkommission ermittelt

Nach dem tödlichen Feuer in einem Saunaclub am Niederrhein ermittelt eine Mordkommission der Duisburger Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung mit Todesfolge. Die Brandursache sei allerdings weiterhin unklar, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag mit. Experten sicherten noch Spuren am Brandort in Hamminkeln.

Ursprüngliche Meldung vom 14.07.2019: Feuer im Saunaclub - ein Toter

Bei einem Brand in einem Saunaclub im niederrheinischen Hamminkeln ist ein Mann ums Leben gekommen. Während die Feuerwehr noch gegen das Feuer kämpften, spielten sich unglaubliche Szenen ab: Drei Männer stahlen den Feuerwehrleuten ihre Spritzen.

Das Feuer war gegen 1.16 Uhr ausgebrochen: Mitarbeiter der Sauna hatten es bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Außerdem hatte sie die Rettungskräfte darüber informiert, dass ein Gast vermisst würde.

Dieser konnte wenig später leblos in einem der Räume des Clubs entdeckt werden. Rettungskräfte hatten noch versucht, den Gast zu reanimieren, wie die Polizei in Wesel mitteilte. Dennoch starb der 64-Jährige noch vor Ort. Das Gebäude wurde fast vollständig zerstört.

Männer stehlen Feuerwehr Spritzen

Nach dem Einsatz nahm die Polizei am Sonntagmorgen dann drei Männer in Gewahrsam, die den Löscheinsatz massiv gestört haben sollen: Den Angaben zufolge nahmen sie den Feuerwehrkräften die Löschwasserschläuche weg, um sich gegenseitig mit Wasser zu bespritzen. Auch in Senden hatten Gaffer und Anwohner vor einigen Wochen die Feuerwehr massiv bei den Löscharbeiten behindert.

Die Kriminalpolizei übernahm nun die Ermittlungen zur Brandursache in Hamminkeln.rowa/mit dpa