Waidhofen
Unfall

Tödliches Unglück bei Faschingsumzug: Frau (24) war selbst Sicherheitskraft

Tragisches Unglück beim Fasching: Eine junge Frau wird von einem Traktor überrollt und ist sofort tot. Der Fahrer musste einen Alkoholtest machen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie wollte selbst für Sicherheit sorgen und wurde Opfer eines tragischen Unglücks: Eine junge Frau ist bei einem Faschingsumzug in Oberbayern gestorben. (Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand dpa/lby)
Sie wollte selbst für Sicherheit sorgen und wurde Opfer eines tragischen Unglücks: Eine junge Frau ist bei einem Faschingsumzug in Oberbayern gestorben. (Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand dpa/lby)
Sie wollte selbst für Sicherheit sorgen, aber der Umzug endete für sie tödlich: Eine junge Frau ist am Sonntag bei einem Umzug in Oberbayern unter die Räder eines Traktors geraten und tödlich verletzt worden.



Wie die Polizei mitteilte, war die 24-Jährige ohne "bislang erkennbares Fremdverschulden" vom Traktor erfasst worden. Sie war sofort tot. Die Frau war als Begleitperson auf dem Umzug eingesetzt: Sie lief neben dem Anhänger her und sollte für Sicherheit sorgen.

Das Fahrzeug samt Anhänger hatte am Sonntagnachmittag in Waidhofen (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) an einem Umzug mit rund 20 Wagen und 500 Teilnehmern teilgenommen.



Der Zug wurde umgehend gestoppt. Ein Gutachter habe vor Ort die Ermittlungen aufgenommen, auch Alkoholtests seien veranlasst worden. Der Fahrer des Traktorgespanns, das die 24-Jährige überrollt hatte, stand nach Angaben der Polizei vom Montag nicht unter Alkoholeinfluss. Das ergab ein Bluttest.

50 Zuschauer und Beteiligte des Umzugs wurden nach dem Vorfall im Feuerwehrhaus psychologisch betreut - darunter auch der 51 Jahre alter Traktorfahrer. Hunderte Zuschauer hätten sich um Unglücksort aufgehalten, so die Polizei. Sie könnten sich an den Notruf von Feuerwehr und Rettungsdienst wenden, falls sie Hilfe bräuchten.
Noch keine Kommentare