Haldensleben
Tierquälerei

Krasser Fall von Tierquälerei: Unbekannte werfen Hund über Zaun von Tierheim

Einen beispiellosen Fall von Tierquälerei meldet eine Tierheim-Mitarbeiterin aus Sachsen-Anhalt: Unbekannte Täter warfen eine Hündin in hohem Bogen über einen zwei Meter hohen Zaun - auf das Gelände des örtlichen Tierheims. Eine Kamera filmte den unglaublichen Vorgang.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weil sie den Vierbeiner offenbar loswerden wollten, schmissen Tierquäler eine Hündin über dem Zaun eines Tierheims. Symbolfoto: Unsplash / Naomi Suzuki
Weil sie den Vierbeiner offenbar loswerden wollten, schmissen Tierquäler eine Hündin über dem Zaun eines Tierheims. Symbolfoto: Unsplash / Naomi Suzuki

Tierquälerei in Haldensleben (Sachsen-Anhalt): Unbekannte werfen Hund über Zaun von Tierheim. Im Haldenslebener Ortsteil Satuelle hat sich ein Vorfall ereignet, der einen fassungslos zurücklässt. Dort schmissen bisher Unbekannte eine große schwarze Hündin in hohem Bogen über einen zwei Meter hohen Zaun auf das Grundstück des Tierheims.

Haldensleben-Satuelle: Tierhasser werfen Hund über zwei Meter hohen Zaun

Auf diese Weise wollten sie sich wahrscheinlich des Tieres entledigen. Durch den Aufprall zog sich der Vierbeiner Verletzungen zu, wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtet.

Der Vorfall wurde von einer Überwachungskamera live auf das Handy eines Tierheim-Mitarbeiters übertragen, der Bereitschaftsdienst hatte. Der Angestellte eilte der verletzten Hundedame sogleich zur Hilfe. Das verängstigte Tier erlitt anscheinend einen Schock und wurde zudem noch an der Schnauze verletzt. Inzwischen lässt die Hündin kaum menschlichen Kontakt zu.

Hund einfach über Zaun geworfen: Polizei sucht Zeugen des Vorfalls

Gegen die Tierquäler ist mittlerweile Anzeige erstattet worden. Die Polizei sucht in dem Fall nun nach Zeugen.

Auch in Nürnberg wurde unlängst ein trauriges Hundeschicksal publik: Dort war ein verängstigtes Hündchen im Regen ausgesetzt worden.