Bei einem Faschingsumzug im niederbayerischen Teugn (Landkreis Kehlheim) ist am Samstag ein 18-Jähriger von einem Umzugswagen gestürzt und hat sich dabei schwerst verletzt.

In Teugn fand demnach am Nachmittag des Samstag ein Faschingsumzug statt, an dem auch mehrere Wagengespanne teilnahmen. Auf einem Traktor mit Anhänger und Aufbau stand gegen 16.30 Uhr auch ein 18-jähriger Mann.

Schwerste Kopfverletzungen nach Sturz von Faschingswagen

Als das Gespann wegen eines Staus zum Stillstand kam, kletterte der Mann auf das Geländer des Anhängers und fiel wenig später kopfüber aus etwa vier Metern Höhe auf die Fahrbahn. Der stark alkoholisierte 18-Jährige erlitt dabei schwerste Verletzungen und wurde sofort in eine Klinik eingeliefert.

Unfälle wie diese sind traurige Realität bei Faschingsumzügen. Im fränkischen Teuschnitz wurde im Jahr 2017 ein 29-Jähriger bei einem Sturz von einem Faschingswagen schwer verletzt. Ein Jahr später starb eine Frau in Bayern, als sie bei einem Umzug von einem Traktor überrollt wurde.

mit dpa