Suhl
Kurios

Suhl: Zu viel Vertrauen ins Navi - Junge Frau fährt mit Auto Treppe hinab

Die Frage, ob dies tatsächlich der richtige Weg sei, kam einer jungen Frau in Suhl deutlich zu spät: Denn da steckte ihr Auto schon an einer Treppe fest.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schließlich musste ihr Auto abgeschleppt werden: eine 21-Jährige ist in Suhl eine Treppe hinab gefahren. Symbolbild: Julian Stratenschulte/dpa
Schließlich musste ihr Auto abgeschleppt werden: eine 21-Jährige ist in Suhl eine Treppe hinab gefahren. Symbolbild: Julian Stratenschulte/dpa

Das Vertrauen in ihr Navigationsgerät hat eine Autofahrerin in Suhl in eine äußerst missliche Lage gebracht: Die 21-Jährige erschien am Dienstag bei der Polizei und berichtete, sie sei gerade mit ihrem Auto eine Treppe hinunter gefahren, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte.

Die Frau, die sich in der Stadt nicht auskannte, hörte auf ihr Navi, als dieses sie aufforderte abzubiegen. Erst nach einigen Metern die Treppenstufen hinab blieb das Fahrzeug dann stecken und musste später von einem Abschleppdienst geborgen werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Zahlreiche Unfälle wegen Navigationsgeräten

Das blinde Vertrauen auf das Navi führt immer wieder zu Unfällen - nur einige Beispiele: Vor wenigen Tagen musste die Feuerwehr einen Lkw-Fahrer in Unterfranken befreien, nachdem er sich in einer viel zu schmalen Straße festgefahren hatte. Einen ebenfalls kuriosen Unfall verursachte Paketzusteller im letzten Jahr, der seinem Navi folgend sein Gefährt in einem Moor versenkte. Und vor fast genau einem Jahrfuhr eine Frau in Kulmbach ebenfalls eine Treppe hinab - auch wurde das Navi als Übeltäter vermutet.mit dpa