Beim Versuch, ein Wespennest auszuräuchern, hat ein Mann seine Hecke und die Garage eines Nachbarn in Brand gesetzt. Der 44-Jährige wollte nach eigenen Angaben in Straubing mit einem Feuerzeug ein Wespennest in einer Hecke ausräuchern, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Diese geriet dabei in Brand. Das Feuer weitete sich am Freitag auch auf die Garage seines Nachbarn aus.

Die Polizei schätzte die Schadenshöhe auf rund 15.000 Euro. Gegen den Mann wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Je nach Beweislage könne außerdem ein Bußgeld oder Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz folgen, sagte ein Polizeisprecher.

Vor wenigen Tagen ereignete sich eine kuriose Verfolgungsjagd, in der Wespen eine Hauptrolle spielten. Diese haben zunächst einen flüchtigen Verbrecher geschnappt, entwischen lassen und anschließend wieder geschnappt.