Stolberg (Rheinland)
Unfalltragödie

Vier Tote bei Unfall: Mutter und ihre zwei Kinder sterben - fuhr der minderjährige Sohn?

Bei einem schrecklichen Unfall bei Stolberg bei Aachen (Nordrhein-Westfalen) sind am frühen Samstagmorgen vier Menschen gestorben. Nun ist die Frage: Wer fuhr das Auto?
Artikel drucken Artikel einbetten
In Stolberg bei Aachen (Nordrhein-Westfalen) sind am frühen Samstagmorgen vier Menschen bei einem Unfall gestorben.  Foto: Ralf Roeger/dmp-press/dpa
In Stolberg bei Aachen (Nordrhein-Westfalen) sind am frühen Samstagmorgen vier Menschen bei einem Unfall gestorben. Foto: Ralf Roeger/dmp-press/dpa

Schrecklicher Unfall in NRW kurz vor Weihnachten endet in einer Familientragödie: Bei einem Frontalzusammenstoß in Stolberg bei Aachen sind am frühen Samstagmorgen vier Menschen gestorben.

Unfall bei Aachen: Mutter und ihre beiden Kinder sterben

In einem der Fahrzeuge starben eine 42 Jahre alte Frau und ihre beiden Kinder (16 und 17 Jahre alt), wie ein Polizeisprecher berichtete. Wer am Steuer des Wagens saß, war am Samstagnachmittag noch unklar, wie eine Polizeisprecherin in Aachen sagte.

Tragödie in NRW: Der Kleinwagen war komplett ausgebrannt - 17-Jähriger am Steuer?

Ein Sachverständiger habe dies wegen der großen Brandschäden noch nicht beantworten können. Zunächst hatte die Polizei berichtet, der 17-jährige Sohn habe im Rahmen des sogenannten begleiteten Fahrens am Lenkrad gesessen. Der Kleinwagen war nach der Kollision vollständig ausgebrannt. Sachverständige hatten die Menschen wegen des großen Brandschadens zunächst nicht eindeutig zuordnen können.

21-Jähriger starb starb später im Krankenhaus

In dem entgegenkommenden Wagen saßen den Angaben zufolge vier Menschen. Eine 21-Jährige starb später im Krankenhaus. Die anderen drei Insassen, eine Frau und zwei Männer, seien lebensgefährlich verletzt worden, hieß es. "Sie werden operiert und sind nicht ansprechbar", sagte der Sprecher.

Die Unfallursache war zunächst unklar. "Es ist eine in der Unfallstatistik unauffällige Stelle", sagte der Sprecher über den Unfallort. Es hätten wohl auch keine besonders schlechten Sichtverhältnisse geherrscht. Die beiden Fahrzeuge waren auf der Landstraße kurz nach 1.00 Uhr ineinander gefahren.

Lesen Sie auch: VW-Bus erfasst Fußgänger in Marktrodach: 66-Jähriger schwerst verletzt