An einer Tankstelle in Singen bei Konstanz haben rund 20 Menschen aufeinander eingeprügelt, teilte die Polizei am Ostermontag mit. Ersten Erkenntnissen zufolge gingen bereits am Sonntagnachmittag gegen 16.27 Uhr zwei Gruppen unter anderem mit Baseballschläger, Eisenstange, Holzprügel und Messer aufeinander los.

Passanten riefen die Polizei. Ein Großaufgebot mit "massiven Kräften" setzte der Auseinandersetzung ein Ende. Der Grund für die Massenschlägerei sorgt für Kopfschütteln.

Massenschlägerei an Tankstelle: Nach Streit rufen Männer Verstärkung per Handy

Offenbar waren zwei Autofahrer an der Zapfsäule in Streit geraten, weil es zu einem Streifvorgang zwischen zwei Fahrzeugen gekommen war. Der Wagen eines Fahrers habe den Spiegel des anderen Autos berührt. Beide Fahrer seien daraufhin in Streit geraten. Per Handy riefen beide Unterstützung. - und die Schlägerei nahm ihren Lauf.

Rund 13 Männer müssen nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen – darunter einige im Alter zwischen 20 und 30, jedoch auch mindestens einer über 50, wie der Sprecher erklärte. Verletzt wurden glücklicherweise nur zwei Beteiligte. Die beiden kamen mit leichten Blessuren davon, die in einem nahegelegenen Klinikum behandelt wurden. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.