Euskirchen
Verkehr

Sex auf Traktor: "Verkehr der anderen Art" erregt die Gemüter der Passanten - Polizei greift ein

Ein Traktorfahrer war mit seiner Begleiterin in der Eifel unterwegs, als die beiden die Lust überkam: Laut Polizei bevorzugten sie während ihrer Fahrt mit dem Traktor einen "Verkehr der anderen Art".
Artikel drucken Artikel einbetten
Sex in der Öffentlichkeit - und auch noch auf einer landwirtschaftlichen Maschine: Nachdem ein Paar ihrer Leidenschaft auf einem Traktor freien Lauf ließ, ermittelt die Polizei jetzt wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Symbolfoto: pixabay.com
Sex in der Öffentlichkeit - und auch noch auf einer landwirtschaftlichen Maschine: Nachdem ein Paar ihrer Leidenschaft auf einem Traktor freien Lauf ließ, ermittelt die Polizei jetzt wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses. Symbolfoto: pixabay.com

Ein Paar, das am Sonntagnachmittag (12. August) mit einem Traktor und einem Anhänger im nordrhein-westfälischen Euskirchen unterwegs war, erregte die Gemüter der Passanten. Denn der 51-jährige Traktorfahrer und seine Begleiterin hatten öffentlich Sex auf der landwirtschaftlichen Maschine, wie die Polizei in einer der süffisantesten Pressemitteilungen des Jahres bis ins kleinste Detail mitteilt.

Freiluft-Sex auf dem Oldtimer-Traktor

Der 51-jährige Mann und seine 46-jährige Begleiterin waren am Sonntagnachmittag mit einem Oldtimer-Traktor auf einer Landstraße unterwegs - der Mann am Steuer, die Frau auf einem Behelfssitz. Der Oldtimer war ein Traktor ohne Fahrerkabine. Wie die Polizei in ihrem Bericht mutmaßt, hat das Paar ihre gemächlichen Tour durch die Eifel wohl derart erregt, "dass sie während der Fahrt die guten Sitten außer Acht ließen und einen Verkehr der anderen Art bevorzugten".

Traktor-Sex in der Öffentlichkeit

Die Passanten, die ebenfalls auf der Straße unterwegs waren, schien das Paar zu ignorieren und ließ seinen Gefühlen freien Lauf. Für sämtliche Verkehrsteilnehmer - natürlich die des Straßenverkehrs - war laut Mitteilung der Polizei deutlich sichtbar, dass die Frau "ihren Oberkörper nach vorne gebeugt und ihren Kopf zwischen den Beinen beziehungsweise im Schritt des Traktorfahrers platziert" hatte.

Und die Beschreibungen der Polizei gehen penibel weiter: "Den deutlich erigierten Phallus des Mannes, an dem die Frau geschlechtsverkehrspezifische Auf- und Abwärtsbewegungen mit ihrem Kopf vollzog, konnten mehrere Zeugen erkennen." Diese Zeugen waren es auch, die schließlich die Polizei verständigten.

Sex im Straßenverkehr: Erregung öffentlichen Ärgernisses

Wegen des hohen Verkehrsaufkommens und der Erregung öffentlichen Ärgernisses hielten die Polizisten das Traktorgespann an. Erst nach dem Einschreiten der Beamten "wurde das lustvolle Spiel mit dem Geschlechtsteil des Mannes beendet und dieses wieder an ordnungsgemäßer Stelle verstaut", wie die Polizei mitteilt.

Der lustvolle Ausflug des Paares endete schließlich mit einem eingeleiteten Ermittlungsverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.