Waffenbrunn
Wildunfall

Waffenbrunn/Bayern: Seltenes weißes Reh in Bayern aufgetaucht - und von Auto getötet

Eine Genmutation sorgte dafür, dass sein Fell schneeweiß war: Nun wurde das seltene weiße Reh im Landkreis Cham von einem Auto überfahren und getötet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Waffenbrunn: Ein totes weißes Reh liegt nach einem Unfall im Schnee.  Das Tier ist in der Oberpfalz bei einem Wildunfall ums Leben gekommen.Weiße Rehe sind selten. Genmutationen und gestörte Farbzellen sind dafür verantwortlich, dass in der Natur sowohl weiße als auch schwarze Rehe vorkommen. Foto: -/Polizeipräsidium Oberpfalz/dpa
Waffenbrunn: Ein totes weißes Reh liegt nach einem Unfall im Schnee. Das Tier ist in der Oberpfalz bei einem Wildunfall ums Leben gekommen.Weiße Rehe sind selten. Genmutationen und gestörte Farbzellen sind dafür verantwortlich, dass in der Natur sowohl weiße als auch schwarze Rehe vorkommen. Foto: -/Polizeipräsidium Oberpfalz/dpa
+1 Bild

Ein seltenes weißes Reh ist in der Oberpfalz bei einem Wildunfall getötet worden. Ein 58-jähriger Autofahrer war bei Waffenbrunn (Landkreis Cham) unterwegs, als das Tier am Waldrand über die Straße lief, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte.

Das Fahrzeug erfasste das Reh frontal. Das weiße Reh starb am Dienstag an der Unfallstelle. Mehrere Medien berichteten über den Vorfall.

Weißes Reh: Seltene Mutation

Weiße Rehe seien selten, erklärte Claudia Gangl vom Bayerischen Jagdverband. Ein genauer Bestand der Tiere sei nicht zählbar.

Genmutationen und gestörte Farbzellen seien dafür verantwortlich, dass in der Natur sowohl weiße als auch schwarze Rehe vorkommen. Weiße hätten es aber deutlich schwerer, weil sie von ihren Feinden schneller als Beute erkannt würden.

Lesen Sie auch: Tierheim angelogen: Schicksal von Hunde-Mama "Nelly" schockiert Tierschützer