Schneizlreuth
Flugzeug

Flugzeug-Wrack gefunden: Besitzer liegt tot daneben

Große Suche in den bayerischen Alpen: Einsatzkräfte haben einen toten Mann gefunden, der Besitzer des Flugzeugs ist. Zuvor haben Rettungskräfte seit Donnerstag nach einem Flugzeug gesucht. Am Freitagvormittag wurde es gefunden: Alle Informationen im Überblick.
Artikel drucken Artikel einbetten

  • Suche nach verunglücktem Kleinflugzeug
  • Zeuge hört lauten Knall
  • Flugzeugabsturz: Bergwacht auf der Suche
  • Hubschrauber suchen im Hochalpingebiet nach Flugzeugwrack

Update vom 23. August um 16 Uhr: Toter soll Pilot des Flugzeugs sein - Absturzursache unklar

Im Berchtesgadener Land ist ein Kleinflugzeug abgestürzt - Helfer bargen einen Toten aus den Trümmern. Es soll sich um den 51 Jahre alten Piloten der Maschine handeln, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann aus dem Landkreis Traunstein sei der Besitzer des Flugzeuges und werde seit Donnerstag vermisst, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Ermittler vermuten, dass sich der Pilot zum Zeitpunkt des Absturzes alleine in der Maschine befand. "Es ist nicht davon auszugehen, dass weitere Menschen gefunden werden", sagte die Sprecherin. Der Tote sei unmittelbar beim Wrack des Flugzeuges auf dem Bogenhorn, an dessen Fuße Schneizlreuth liegt, gefunden worden. Die Wrackteile lagen rund 100 Meter unterhalb vom Gipfel. Die Einsatzkräfte begannen am Freitagnachmittag, sie mit Hubschraubern abzutransportieren. "Das kann mehrere Stunden, wenn nicht sogar Tage dauern", sagte die Sprecherin.

Weiterhin sei die Ursache des Absturzes unklar. "Wir haben noch keine Hinweise, Aussagen wären rein spekulativ." Das neblige und wolkige Wetter zum Zeitpunkt des Absturzes könne genauso wie ein Fehler an der Maschine oder ein gesundheitliches Problem des Piloten das Unglück verursacht haben. Zur Klärung, ob eine Krankheit vorlag, soll die Leiche Anfang der kommenden Woche obduziert werden.

Update vom 23. August um 13 Uhr: Einsatzkräfte finden toten Mann

Bei dem Wrack des vermissten Kleinflugzeugs in Oberbayern haben Einsatzkräfte einen Toten gefunden. Derzeit deute vieles darauf hin, dass es sich dabei um den 51 Jahre alten Piloten der Maschine handele, teilte die Polizei am Freitag mit. Da bislang keine weiteren Menschen gefunden wurden, gehen die Ermittler davon aus, dass sich zum Zeitpunkt des Absturzes nur der Pilot in dem Flugzeug befand.

Update am 23. August 11.50 Uhr: Polizei veröffentlicht Foto von Flugzeug

Die Polizei hat vor kurzem ein Foto des verunglückten Flugzeugs veröffentlicht. In Franken hat sich ein zweites Flugzeugunglück ereignet.

Update am 23. August, 10.30 Uhr: Offenbar Wrackteile gesichtet

Die Polizei hat mittlerweile bestätigt, dass ein Hubschrauberpilot Wrackteile erkannt hat. Das sagte ein Polizeisprecher gegenüber BGLand24.de.

Update am 23. August, 09.00 Uhr: Wetter soll aufklaren - bessere Sicht für Retter

Am Donnerstagabend erschwerte Hochnebel die Sucharbeiten der Bergwacht. Am Freitagmorgen ist die Lage in den bayerischen Alpen ähnlich. Gegen Mittag wird rund um Schneizlreuth besseres Wetter erwartet. Es soll aufklaren.

Update am 23. August, 8.20 Uhr: Bergwacht such am Freitagmorgen weiter

Seit den Morgenstunden ist die Bergwacht wieder im Einsatz. Mehrere Hubschrauber durchkämmen das Hochalpingebiet bei Schneizlreuth. Das sagte ein Polizeisprecher zu BGLand24.de. Weiterhin ist unklar, ob das Flugzeug in den bayerischen Alpen abgestürzt ist.

Berchtesgaden: Flugzeugabsturz in den Bayerischen Alpen?

Am Donnerstagmittag (22. August 2019) ist ein Kleinflugzeug in den bayerischen Alpen vom Radar verschwunden. Seit circa 14 Uhr läuft eine großangelegte Suchaktion der Bergwacht und der zuständigen Polizei. Informationen der Polizeikräfte zufolge, war das Flugzeug ab 13.45 Uhr nicht mehr für die Deutsche Flugsicherung auffindbar. Ein Zeuge berichtete den Beamten im Laufe des Tages von einem lauten Knall, den er gehört habe.

Mehrere Hubschrauber begannen umgehend mit der Suche nach dem Kleinflugzeug im hochalpinen Gelände bei Schneizlreuth. Zu Fuß ist eine dortige Suche nahezu unmöglich. Die Bergwacht arbeitete eng mit Spezialisten der Polizei zusammen. Bis in die Nacht auf Freitag hinein wurde die Suche nicht aufgegeben. Die Witterungen in den Alpen erschwerten allerdings die Arbeit der Einsatzkräfte.

Schneizlreuth: Bergwacht-Suche am Freitag geht weiter

Oberhalb der 1200-Meter-Grenze zog bereits gegen Abend dichter Nebel auf, der das Sichtfeld stark einschränkte. Die Suche wurde auch in den nächtlichen Stunden fortgesetzt, wie ein Polizeisprecher zu BGLand24.de sagte.

Momentan deute alles darauf hin, dass das Flugzeug abgestürzt sei, sagte ein Polizeisprecher dem Bayerischen Rundfunk am Abend. Aktuell ist unklar, wie viele Menschen sich im Flugzeug befanden. Das Flugzeug war von Tirol nach Salzburg unterwegs, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Die Behörden wollen ihre Suche am Freitagmorgen (23. August 2019) fortsetzen. Mehr in Kürze auf inFranken.de.

Schneizlreuth in den bayerischen Alpen: Hier wird gesucht

Flugzeugabsturz Anfang August in Bayern

Bei einem Flugzeugabsturz in Oberbayern Anfang August ist ein Mensch ums Leben gekommen. Der verunglückte Pilot krachte mit seinem Ultraleichtflugzeug bei Fürstenfeldbruck in ein Maisfeld.

tu