Laden...
Nürnberg
Autohof

Lkw-Fahrer schlägt brutal auf Parkplatzwächter ein

Die einfache Forderung nach der Stellplatzmiete endete vor Gericht - schwere Körperverletzung auf einem Autohof in Mittelfranken.
 
Gewaltverbrechen: Die Kurze Zündschnur des Brummifahrers hatte für den Parkplatzwächter schwerwiegende Konsequenzen. Symbolfoto: Mike/pexels.com
Gewaltverbrechen: Die Kurze Zündschnur des Brummifahrers hatte für den Parkplatzwächter schwerwiegende Konsequenzen. Symbolfoto: Mike/pexels.com

Es war schon lange dunkel, als der Parkplatzwächter auf dem Autohof Schnaittach um 22 Uhr die Stellplatzmiete eines Fahrzeuges einfordern musste. Ein Lkw mit Sattelzug übernachtete auf dem Autohof, ohne zuvor die Stellplatzmiete zu entrichten. Der Parkplatzwächter versuchte daraufhin den Fahrer auf sich aufmerksam zu machen.

Schnelle Eskalation auf Autohof: Schwere Körperverletzung bei Schnaittach

Erst nachdem er mehrfach an die Scheibe des Wagens geklopft hatte, öffnete ihm der 55-jährige Fahrer schlussendlich das Fenster. Der offensichtlich alkoholisierte Mann griff nach einem hitzigen Wortgefecht mit dem Schuldeneintreiber unvermittelt zu einer Waffe: Einem Plastikrohr.

Der Parkplatzwächter konnte nicht schnell genug ausweichen und wurde an der Schulter verletzt. Ein Hämatom und starke Schmerzen waren für ihn die Folge dieser Auseinandersetzung, wie die Verkehrspolizei berichtet. Das Geschehnis landete vor Gericht. Der Brummifahrer willigte ein, eine Strafe wegen gefährlicher Körperverletzung zu bezahlen.