Moskau
Tiere

Tierschmuggel fliegt auf - 4.100 Schildkröten unter Kohl entdeckt

In Russland ist den Zollbeamten ein Tierschmuggler ins Netz gegangen: Neben frischem Kohl hatte der Fahrer auch noch 4.100 Säcke mit Schildkröten in seinem Transporter.
Artikel drucken Artikel einbetten
4100 Schildkröten wurden im Lkw des Tierschmugglers unter frischem Kohl gefunden. Foto: Zollbehörde Orenburg/dpa
4100 Schildkröten wurden im Lkw des Tierschmugglers unter frischem Kohl gefunden. Foto: Zollbehörde Orenburg/dpa

4.100 lebende Schildkröten wurden in einem Lastwagen im Südosten Russlands an der Grenze zu Kasachstan entdeckt. Die Tiere seien in 24 Säcken unter frischem Kohl transportiert worden, teilten die Behörden am Dienstag in Orenburg mit. Auch in Franken erwischt die Polizei immer wieder Tierschmuggler, wie kürzlich mit Hundewelpen auf der A6.

Fahrer hatte Landschildkröten dabei

Der Spediteur habe keine Papiere für den Transport der Landschildkröten nach Russland dabei gehabt. Ihr Wert liegt demnach bei fünf Millionen Rubel (68.000 Euro). Die Tiere sollen nun wieder freigelassen werden.

Schildkröten werden bis zu 40 Jahren alt

Laut den Behörden können sie auch bei widrigen Bedingungen überleben. Sie können bis zu 40 Jahre alt werden. Der Fund flog bereits vergangene Woche bei einer Kontrolle auf.