Autofahrer wacht von Blitzer auf und baut Unfall: Ein 26-Jähriger fuhr am Samstag (01.08.2020) gegen einen Blitzer auf einer Bundesstraße bei Sievershagen im Landkreis Rostock. Wie die Polizei Rostock berichtet, konnte eine Beeinträchtigung durch Alkohol oder Drogen bereits ausgeschlossen werden.

Die Nachforschungen der Beamten erhärteten den Verdacht, dass der Mann wohl geschlafen hatte, als er geblitzt wurde. Das Licht der Lasermesssäule hatten ihn wohl aus dem Sekundenschlaf geweckt und vor Schreck kam er von der Fahrbahn ab.

Autofahrer (26) in Rostock von Blitzer geweckt - baut Unfall mit hohem Schaden

Dort prallte er schließlich gegen den Blitzer, der umfiel und nicht mehr betriebsfähig war. Der Schaden am Messgerät und dem Unfallwagen wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Verletzt wurde der 26-Jährige durch den Aufprall nicht.

Die zuständige Ordnungsbehörde hat den kaputten Blitzer inzwischen gesichert.

Auch in Kulmbach führte ein Blitzer zu einem teuren Erwachen: Ein Mann fuhr mit Mittelfinger durch die Geschwindigkeitskontrolle - die Polizei zeigte ihn daraufhin an.